2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Bereich für Mitglieder die Hilfe bei der Behandlung benötigen und diese von Anfang bis Ende inkl. Bildern für andere User dokumentieren möchten. Gute Qualität, Datumsangabe u. gleiche Perspektive der Bilder beachten.
Da unsere Moderatoren bemüht sind, hier Hilfe zu leisten, erwarten wir auch bei erfolgreicher Behandlung ein kurzes Abschlusspost mit Bild oder bei Beendigung einen kleinen Hinweis um das Tagebuch ins Archiv zu verschieben.
Im Titel bitte Usernamen, Behandlungsart, Tumorart und Tumorstelle angeben. Dies erleichtert die Suche!
Forumsregeln
Bereich für Mitglieder die Hilfe bei der Behandlung benötigen und diese von Anfang bis Ende inkl. Bildern für andere User dokumentieren möchten. Gute Qualität, Datumsangabe u. gleiche Perspektive der Bilder beachten.
Da unsere Moderatoren bemüht sind, hier Hilfe zu leisten, erwarten wir auch bei erfolgreicher Behandlung ein kurzes Abschlusspost mit Bild oder bei Beendigung einen kleinen Hinweis um das Tagebuch ins Archiv zu verschieben.
Im Titel bitte Usernamen, Behandlungsart, Tumorart und Tumorstelle angeben. Dies erleichtert die Suche!
Die von uns und anderen Usern gegebenen Tipps ersetzen keinen Tierarzt.
Wir übernehmen keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantieren nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und geben keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muss bei einem anderen noch lange nicht wirken.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
Benutzeravatar
Eline
Site Admin
Beiträge: 4463
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 14:58

Re: 2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel und an der Brust -> aktuell Aciclovir

Beitrag von Eline » Montag 6. Mai 2019, 16:26

ich les einfach mal mit, glaube aber auch dass du mit CompX besser voran kommst
.....nur eine langweilige Frau hat einen perfekten Haushalt .....
Gruß Irene/ Eline Bild


__________________________________________________________________________
Die von mir und anderen Usern eingestellten Erfahrungen u. Berichte ersetzen keinen Tierarzt.
Ich übernehme keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantiere nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und gebe keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muß einem anderen noch lange nicht wirken.
Andrea
Beiträge: 162
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel und an der Brust -> Aciclovir -> CompX

Beitrag von Andrea » Montag 6. Mai 2019, 16:50

So, mal wieder ein paar Bilder. Heute den 3. Tag mit CompX geschmiert. Natürlich habe ich Dödel erst dran gedacht, Fotos zu machen, nachdem ich heute geschmiert hatte. :roll:

Das Sarkoid in Gurtlage [in Draufsicht] reagiert gut, aber eher atypisch. Während es am 4.5. noch ganz prall war, hat es sich am 5.5. beruhigt und heute noch weiter zurückgezogen. Was man auf dem Foto nicht gut erkennt, ist dass der "rosa" Teil links unten nicht mehr erhaben, sondern plan zur Bauchdecke ist. Das Teil, was am 5.5. blau umrandet ist, ist meiner Einschätzung nach am 6.5. auf das blau umrandete Stück geschrumpft. Das, was rot umrandet war, würde ich innerhalb der roten Umrandung am 6.5. sehen (der Rest ist nur Creme). Zumindest scheint es mir so. Werde kritisch weiter beobachten.
Gurtlage.JPG
Das Sarkoid in der Achsel hingegen reagiert "erwartungsgemäß" mit einer hübschen Kruste.
20190506_161124.jpg
Dass sich diese schon nach dem 2. Schmieren gebildet hat, überrascht mich positiv. Habe heute trotzdem noch geschmiert. Mal sehen, wie es morgen aussieht. Hätte nicht gedacht, dass sich die Frage nach einer Schmierpause so bald stellt. Wie ist das: wenn man trotzdem weiter schmieren würde, dann ist das nur unter dem Gesichtspunkt der Creme-Verschwendung problematisch, oder? Oder weicht dann die Kruste irgendwie auf und man gefährdet einen langen Verbleib auf dem Sarkoid? Ich bin unsicher und eher vom Typ "lieber einmal zuviel geschmiert als einmal zu wenig". Kann ich damit was falsch machen (außer unnötigem Cremeverbrauch?). Danke für Eure Rückmeldung!
Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 1502
Registriert: Donnerstag 17. März 2016, 03:37

Re: 2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Petra » Dienstag 7. Mai 2019, 19:02

Huhu
Im Prinzip kann man nichts falsch machen wenn man auch auf die Kruste schmiert. Es passiert dann einfach mal nichts und evtl ist die Creme dann für die Katz. Ich habe auch lieber einmal mehr als einmal zu wenig geschmiert. Achte halt nur drauf echt dünn zu schmieren und nur das Sarkoid.
Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 1502
Registriert: Donnerstag 17. März 2016, 03:37

Re: 2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Petra » Dienstag 7. Mai 2019, 19:03

Laut Bild 6.5 hätte ich übrigens auch geschmiert 😉
Andrea
Beiträge: 162
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Andrea » Dienstag 7. Mai 2019, 21:15

Danke, Petra, für Dein Feedback. Habe heute einfach mal weitergeschmiert. Ich mach das jetzt so lange bis von Euch einer "Stoooooop" schreit 😉.
Bilder diesmal vor dem Schmieren. Vielleicht mach ich morgen mal Bilder vorher und nachher, dann könnt Ihr auch gleich sagen, ob das die richtige Schmierdicke ist.
Ansonsten habe ich einen guten Eindruck. Es tut sich was und ich hoffe, in die richtige Richtung. Das Pferdel kommentiert die Salbe im Moment nicht und lässt mich brav schmieren.
20190507_210641.jpg
Andrea
Beiträge: 162
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel, Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Andrea » Mittwoch 8. Mai 2019, 14:10

Update: heute sieht es so aus: habe weiter geschmiert. Werde in der Achsel das Gewebe drumrum mit Vaseline abdecken - es sieht so aus als ob durch die Bewegung die Creme etwas verteilt würde.
20190508_134624.jpg
Gestern war der Osteopath/THP da. Er empfahl, zusätzlich Oregano zu füttern.
Auf der Suche nach einer Großportion Oregano bin ich bei "Tiergewürze" auf eine Gewürzmischung "BÄRENSTARK" - schnelle Hilfe bei akutem ES, 1 kg gestoßen (-》https://tiergewuerze.de/BAeRENSTARK-sch ... em-Sarkoid)
Ist die jemandem von Euch schon mal untergekommen?
Da gibt es auch eine Gewürzmischung für danach -》https://tiergewuerze.de/SCHUTZMANTEL-Ru ... em-Sarkoid
Ich habe das "Bärenstark" jetzt mal zum Ausprobieren bestellt und werde berichten.
Ich hau jetzt einfach mit der großen Keule um mich. CompX, parallel Schwarzkümmelsamen, Hagebutten, bald Oregano und Bärenstark.
Heute war außerdem der Tierarzt da für ein großes Blutbild. Falls es da an irgendwas fehlt, wird das auch noch in das Hotto reingestopft.
Und gute Neuigkeiten: er konnte bezüglich der diversen Gespenster, die ich überall sehe, Entwarnung geben. Sind seiner Meinung nach keine Sarkoide. Puh! Erleichterung!
Andrea
Beiträge: 162
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Andrea » Freitag 10. Mai 2019, 21:16

Ich bin total begeistert! Hätte ich nur von Anfang an mit CompX gearbeitet!
Verwende es seit nicht mal 1 Woche und würde sagen, das erste Sarkoid an der Brust ist abgefallen. Gestern Abend hatte sich die Kruste an der Achsel leicht angehoben, heute sieht aber alles wieder zu aus. Leider scheint die Creme hier etwas auf das Gewebe drumrum zu gelangen. Habe heute extra vorsichtig geschmiert. Problem ist, dass das klitzekleine Sarkoid über dem großen genau in der Falte sitzt und hier alles verteilt wird. Würdet Ihr an der Achsel Schmierpause machen?
20190510_210637.jpg
Das Sarkoid am Bauch trocknet immer weiter ein. Bin hoch zufrieden.
Seit heute gibt's zusätzlich zu den Hagebutten Oregano und das "Bärenstark". Bin gespannt und werde weiter berichten.
Kann jemand mir bezüglich Schmierpause mit seiner/ihrer Erfahrung dienen? (Es geht nur um die Achsel, den Rest würde ich weiter schmieren - außer, es kommt ein Veto). Habe heute 1:2 verdünnt, weil sie schon vor dem Schmieren zappelig war. Hiermit dann keine Reaktion. Dank Euch für Eure Meinung!
Andrea
Beiträge: 162
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Andrea » Samstag 11. Mai 2019, 20:21

20190511_200809.jpg
Das gelb umrandete Sarkoid ist gestern abgefallen, sah rein optisch heute komplett nach hellrosa Haut ohne Sarkoidgewebe aus. Bin gespannt, ob es nochmal mit CompX reagiert.
Aus den blau umrandeten Sarkoiden läuft Eiter raus und bei dem grünen hat sich zwischen Schmieren mittags und Besuch im Stall abends die Kruste gehoben.
Bin absolut guter Dinge.
Auch wenn mich das Thema sicher noch ne ganze Weile begleitet, so tut sich doch was.
Blutbild ist auch da, sieht soweit alles gut aus. Minimaler Zink-Mangel, der natürlich postwendend behoben wird.
Oregano scheint auch zu schmecken, zumindest wird die Müslipampe gefressen.
Also munteres Kämpfen an der Sarkoid-Front mit verschiedensten Waffen. :lol:
Andrea
Beiträge: 162
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Andrea » Sonntag 12. Mai 2019, 13:52

20190512_134108.jpg
Zum Muttertag: Tag des großen Krustenfalls :lol: Juhuu.
Das gestern abgefallene krustet neu.
Andrea
Beiträge: 162
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Andrea » Donnerstag 16. Mai 2019, 13:50

Ihr Lieben, ich brauche mal Euren Rat: die Krusten krusten und fallen brav ab (sie hingen heute so locker obenauf/weg, dass ich sie gezupft habe - die wären beim Drunter-Schmieren sicherlich eh abgefallen).
20190516_110637.jpg
An der Brust sieht es für mich drunter schon nach "normal-blutigem Wundgewebe" aus (an den Rändern hängt noch Kruste). Ich habe heute mit 1:4 drübergeschmiert. Wie oft würdet Ihr das schmieren?
Würde das, wenn es gesundes Gewebe wäre, trotz täglichen CompX-Schmierens zuwachsen, wenn da kein Sarkoid mehr wäre (frage nur hypothetisch, sehr wahrscheinlich ist es ja noch nicht rum)?

Danke für Eure Meinung dazu. LG, Andrea
Andrea
Beiträge: 162
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Andrea » Sonntag 19. Mai 2019, 11:43

So, mal wieder ein Update. Nachdem ich die Woche stark verdünnt geschmiert habe (schon der Fotoapparat hat reflexartige Hufzuckungen ausgelöst), konnte ich gestern nach dem Abduschen unter die lockeren Krusten mit 2:1 schmieren. Juhuu. Heute ging das auch, das habe ich gleich mal genutzt. Bin sehr zufrieden, es geht voran.
Ich wühle mich durch alle Tagebücher und finde es absolut ermutigend zu sehen, dass jeder mal ein zappeliges Pferd hat (@Petra: wir haben da gefühlt recht ähnliche Exemplare vom Schmierverhalten. Hab dann gleich mal Deine Idee aufgenommen und 1:5 oder sogar noch schwächer geschmiert, dafür 2x am Tag). Der Ratschlag mit "nur das Sarkoid" treffen ist auch gar nicht so einfach im Blindflug mit gaaaaaanz langen Armen und 1m vom Pferd weg...
Na ja, es klappt trotzdem irgendwie.
20190519_112708.jpg
20190519_112848.jpg
Heute testweise mit einer auffälligen Stelle am hinteren Schenkel innen angefangen. Mal sehen, ob da was reagiert. Wo ich schon dabei bin... :roll:
Antworten

Zurück zu „Behandlungstagebuch CompX/xxTerra/Dermequin“