Sarkoid Fesselbeuge?

Bereich für Fragen rund ums Thema, Sattelgurte, Pflaster, Probleme bei der Behandlung, Haltung u.d.g.
Forumsregeln
Bereich für Fragen rund ums Thema, Sattelgurte, Pflaster, Probleme bei der Behandlung, Haltung u.d.g. gerne können hier auch Links zu interessantenHerstellern gesetzt werden.

Auch hier bitten wir hier um einen sachlichen, freundlichen Umgangston und Offenheit gegenüber den diversen Vorschlägen.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
Antworten
Ela

Sarkoid Fesselbeuge?

Beitrag von Ela » Samstag 22. Mai 2021, 23:42

Hallo zusammen. Ich bin neu hier und bin froh das Forum gefunden zu haben.

Bei meinem heute fünfjährigen stellte ich beim Kauf vor anderthalb Jahren In der Fesselbeuge eine für mich nach
mauke aussehende Veränderung fest. Ich fragte mehrere Tierärzte. Die Aussagen reichten von Mauke über Vernarbung bis zu einem Sarkoid. Aber man können eh nicht wirklich was machen falls es ein Sarkoid sei.
Ich behandelte daraufhin mit diversen Maukesalben, herpessalben...das ding ist meiner Meinung nach in der Zeit meines Schmierens gewachsen. Irgendwann habe ich es gelassen und seitdem ändert es sich nicht mehr.

Komisch finde ich, dass es bei Trockenheit verhornt und verkrustet. Steht er zb auf einer nassen wiese, kann man ganz leicht die Schuppen lösen und es sieht aus wie eine hornhaut. Mehr nicht.

Ist bei euch durch biopsie das ganze gesichert gewesen? Was denkt ihr aufgrund eurer erfahrungen was es ist?
Anbei ein bild in trockenen zustand und eins wo
es nass geworden ist. Lieben Dank für Eure Meinungen. Ich möchte gerne anfangen etwas zu tun und sicher sein.
Dateianhänge
FF556097-5A74-4A1F-ACD7-48D716C48530.jpeg
D0226355-8BE4-4CAF-9455-B23BA75A64EC.jpeg
rj-hü
Beiträge: 992
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Sarkoid Fesselbeuge?

Beitrag von rj-hü » Dienstag 25. Mai 2021, 21:50

Hallo Ela,

willkommen im Forum.
Leider kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen.
Für mich sieht das nicht wie ein typisches Sarkoid aus (wobei das erste Foto zu unscharf ist, um die Krusten richtig zu erkennen). Das muss aber nichts heißen.

Was die Biopsie angeht, verzichten die Meisten darauf, da eine Biopsie ein Sarkoid reizen und zu vermehrtem Wachstum verleiten könnte. Wenn du eine Biopsie machst, dann brauchst du m.E. nach auch schon einen Behandlungsplan für den Fall der Fälle.

Wenn du magst stell nochmal ein besseres Bild von den Krusten ein, ansonsten stöbere nochmal durch, ob du was Vergleichbares hier siehst. Mir fällt momentan aber kein Beispiel ein.
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Antworten

Zurück zu „allgemeine Fragen zum Thema“