4 jähriger Wallach mit ES am Kopf

Bitte Alter u. Rasse des Pferdes angeben. Krankengeschichte mit erstmaligen Auftreten, Haltung u. evt. erfolgte Behandlungen. Diagnosestellung des behandelnden Tierarztes.
Infos zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/seite-2a/
allgemeine Fragen zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... seite-2aa/
Fachwissen rund ums equine Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... rtationen/
Forumsregeln
Bitte Alter u. Rasse des Pferdes angeben. Krankengeschichte mit erstmaligen Auftreten, Haltung u. evt. erfolgte Behandlungen. Diagnosestellung des behandelnden Tierarztes.
Infos zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/seite-2a/
allgemeine Fragen zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... seite-2aa/
Fachwissen rund ums equine Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... rtationen/

Wir übernehmen keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantieren nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und geben keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt, wir sind hier lediglich ein Zusammenschluss von interessierten Usern, die sich das Thema Sarkoid zum Hobby gemacht haben und hier unentgeltlich ihre Freizeit einbringen.
Was bei dem einem Pferd hilft, muss bei einem anderen noch lange nicht wirken.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
mariedjango
Beiträge: 1
Registriert: Montag 23. Dezember 2019, 23:43

4 jähriger Wallach mit ES am Kopf

Beitrag von mariedjango » Dienstag 24. Dezember 2019, 00:00

Hallo,

Mein 4-jähriger Wallach, den ich zur Verfügung habe, hat seit etwa Mitte des Jahres ein Sarkoid am Kopf. Zunächst war es nur eine geschlossene Warze, dann fing es an immer öfter aufzublühen und auch größer zu werden. Es wurde zunächst wenn es offen war mit Socatyl behandelt, was die Wunde auch immer ganz gut innerhalb von 1-2 Tagen verschlossen hat. Dann wurde vom TA eine Pilzimpfung empfohlen, die brachte aber auch keine Besserung des Sarkoids. Jetzt nutzen wir seit ein paar Tagen xxterra (dermequin), was meine TA mir besorgt hat. Ich freue mich über eure Tipps!

LG Marie
Dateianhänge
WhatsApp Image 2019-12-18 at 18.25.02.jpeg
18.12.19 Behandlungsstart xxterra
WhatsApp Image 2019-12-22 at 19.25.21.jpeg
22.12.19 Kruste aufgeschubbert, schmieren 1 Tag pausiert wegen Blutung
rj-hü
Beiträge: 532
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: 4 jähriger Wallach mit ES am Kopf

Beitrag von rj-hü » Mittwoch 25. Dezember 2019, 20:19

Hallo Marie,

willkommen im Forum.
Hast du konkrete Fragen?
Ansonsten lies dich einfach mal quer durch und wenn du dann Fragen hast,
immer her damit. Hier sind alle sehr nett.
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Mariedjango2
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 29. Dezember 2019, 17:02

Re: 4 jähriger Wallach mit ES am Kopf

Beitrag von Mariedjango2 » Sonntag 29. Dezember 2019, 17:09

Hi,

Auf mein anderes Benutzerkonto habe ich keinen Zugriff mehr .. habe versucht das Passwort zurückzusetzen, aber angeblich ist die Email - Benutzername Kombi nicht richtig.

Hier ist ein Bild von heute. Die Kruste hat sich abgelöst und ich habe jetzt weiter auf die offene Stelle geschmiert. Es scheint ihn ganz schön zu jucken, er scheuert sich die xxterra direkt ab. Was mache ich mit dem Schorf an den Seiten, geht der von alleine weg irgendwann? Darauf geschmiert habe ich noch nie.
Dateianhänge
951669C6-9B3D-4FB2-9DBB-20031150655E.jpeg
rj-hü
Beiträge: 532
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: 4 jähriger Wallach mit ES am Kopf

Beitrag von rj-hü » Montag 30. Dezember 2019, 12:21

Hallo Marie,

du kannst die umliegende Fläche z.B. mit Vaseline abdecken,
dann verteilt sich die Salbe nicht so sehr dahin.

Seit wann ist der Schorf da? Es sieht mir relativ fest aus.
Ist das wirklich nur Schorf?
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Mariedjango2
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 29. Dezember 2019, 17:02

Re: 4 jähriger Wallach mit ES am Kopf

Beitrag von Mariedjango2 » Dienstag 31. Dezember 2019, 13:18

Hallo rj-hü,

Danke für deine Antwort. Der Schorf war auch schon vor Behandlungsbeginn mit xxterra da. Deswegen kommt es denke nicht (nur) von der Salbe. Allerdings ist die Stelle noch nie offen gewesen und das Sarkoid wirkt so klar abgegrenzt, dass ich nicht sicher bin ob das auch noch dazu gehört .. Soll ich es einfach in Ruhe lassen und abwarten? Ich will da nicht einfach auch noch xxterra draufschmieren.

Lg, Marie
Dateianhänge
D50ECB43-C337-4788-834A-988FA0226C92.jpeg
Gestern
rj-hü
Beiträge: 532
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: 4 jähriger Wallach mit ES am Kopf

Beitrag von rj-hü » Sonntag 5. Januar 2020, 00:16

Die eigentliche Sarkoid-Stelle macht augenscheinlich Fortschritte. Sehr gut.
Bei der "Schorf"-Stelle bin ich mir nicht sicher.
Wenn es nicht durch die Salbe kommt, dann muss es ja eine andere Ursache haben.
Und da es in direkter Umgebung ist, kann es natürlich schon auch dazu gehören.

Du hast nur 2 Möglichkeiten. Entweder mitschmieren und schauen was passiert oder gut beobachten und schauen was passiert.
Wenn du das Gefühl hast, dass es eher nicht dazu gehört und sich auch nicht verändert, kannst du sicher auch abwarten. Sollte es sich aber verändern, dann liegt der Verdacht nahe, dass es doch dazu gehört, dann würde ich persönlich wohl nicht lange warten. Hatte die TÄ sich dazu geäußert?
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Mariedjango2
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 29. Dezember 2019, 17:02

Re: 4 jähriger Wallach mit ES am Kopf

Beitrag von Mariedjango2 » Sonntag 5. Januar 2020, 10:10

Huhu,

ich denke auch, dass die Hauptstelle wirklich besser wird. Wir warten jetzt bis die zweite Kruste abfällt, und da alles geschlossen ist schmieren wir momentan gar nicht. Der Schorf ist am Rand immer wieder ein bisschen abgebröselt die letzten Tage, darunter kann ich aber wirklich bis jetzt nur gesunde Haut erkennen. Sobald ich darunter allerdings veränderte Haut feststellen kann, werde ich entweder sofort schmieren oder meine TA befragen. Die TA hat zu mir nur gesagt, dass ich diese obere Stelle behandeln soll.

Vielleicht kann ich heute einmal probieren, in kleinere Risse der Kruste mit einem Wattestäbchen xxterra zu schmieren.

Danke für die Tipps :)
Dateianhänge
WhatsApp Image 2020-01-04 at 17.41.24.jpeg
04.01.2020
Mariedjango2
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 29. Dezember 2019, 17:02

Re: 4 jähriger Wallach mit ES am Kopf

Beitrag von Mariedjango2 » Sonntag 5. Januar 2020, 18:45

Hier noch mal ein besseres Foto von eben. Darauf sieht man glaube ich eigentlich ganz gut, dass unter dem Schorf, oder wie man es nennen mag, rosa Haut ist. Ich habe eben nur an der kleinen Stelle die etwas blutig war ein Tüpfelchen Salbe draufgemacht. Ansonsten habe ich nichts angerührt - wenn soll es ja von selber abfallen.

Ich hoffe ich mache das alles richtig so :-D

LG
Dateianhänge
WhatsApp Image 2020-01-05 at 18.40.08.jpeg
Andrea
Beiträge: 247
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

Re: 4 jähriger Wallach mit ES am Kopf

Beitrag von Andrea » Montag 6. Januar 2020, 08:01

Huhu, ich persönlich würde das an Deiner Stelle höchst kritisch beäugen und vielleicht tatsächlich einmal mitschmieren den Mittelteil. Der wirkt - zumindest von der Mitte bis rechts etwas hubbelig und hat auch ein paar dunklere Stellen, das würde ich nicht als "unauffällig" titulieren und wo Du schon dabei bist, ... Also ich persönlich würde einfach mal mitschmieren - nur, um zu sehen, was passiert. LG, Andrea
Mariedjango2
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 29. Dezember 2019, 17:02

Re: 4 jähriger Wallach mit ES am Kopf

Beitrag von Mariedjango2 » Samstag 11. Januar 2020, 18:19

Hi,

Danke für dem Tipp. Ich habe jetzt zweimal schon den gesamten Bereich geschmiert. Ich bin mir unsicher, was ich von dem Ergebnis halten soll - wie würdet ihr das beurteilen?

Lg, Marie
Dateianhänge
77DD903E-2CD9-44E7-A8E6-779E3DEC9990.jpeg
11.1.2020
rj-hü
Beiträge: 532
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: 4 jähriger Wallach mit ES am Kopf

Beitrag von rj-hü » Samstag 11. Januar 2020, 21:11

Ich denke, dass der gesamte Bereich ES ist.
Aber es geht doch in die richtige Richtung, oder? Es sieht nicht mehr so fest aus.
Ich würde mal weitermachen.

Wie schmierst du eigentlich? Pur, verdünnt, täglich, mit Pausen, … ?
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Antworten

Zurück zu „Vorstellung der Pferde mit Sarkoid“