11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Bitte Alter u. Rasse des Pferdes angeben. Krankengeschichte mit erstmaligen Auftreten, Haltung u. evt. erfolgte Behandlungen. Diagnosestellung des behandelnden Tierarztes.
Infos zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/seite-2a/
allgemeine Fragen zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... seite-2aa/
Fachwissen rund ums equine Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... rtationen/
Forumsregeln
Bitte Alter u. Rasse des Pferdes angeben. Krankengeschichte mit erstmaligen Auftreten, Haltung u. evt. erfolgte Behandlungen. Diagnosestellung des behandelnden Tierarztes.
Infos zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/seite-2a/
allgemeine Fragen zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... seite-2aa/
Fachwissen rund ums equine Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... rtationen/

Wir übernehmen keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantieren nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und geben keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt, wir sind hier lediglich ein Zusammenschluss von interessierten Usern, die sich das Thema Sarkoid zum Hobby gemacht haben und hier unentgeltlich ihre Freizeit einbringen.
Was bei dem einem Pferd hilft, muss bei einem anderen noch lange nicht wirken.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
Natti
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Dienstag 7. Januar 2020, 18:53

Hallo, ich habe schon unter den Tagebüchern angefangen mein Pony mit einem ES vorzustellen, aber ich bin mir nicht sicher, ob meine Fragen hier eher hingehören. Das Tagebuch werde ich aber bei der Behandlung führen, da ich bestimmt viele Fragen haben werde :?: ich habe ein fast 11 jähriges Pony, das am rechten Hinterbein an der Innenseite relativ weit oben also neben dem Schlauch einige Sarkoide hat. Eins ist mittlerweile recht groß, die anderen noch klein. Alle sind zu. 
Ich hänge gleich mal ein paar Fotos an. 
Mein Tierarzt sagte mir er hätte immer gute Erfahrung mit Xxterra gehabt. Ich habe das gesamt Internet durchforstet, aber es ist nicht zu bekommen. Und er kann mir das ja leider auch nicht mehr besorgen. 
Was würdet ihr empfehlen, wie ich das Sarkoid behandeln sollte? CompX oder Dermequin oder etwas ganz anderes? Vielen vielen Dank schon mal. Ich habe nämlich wirklich überhaupt keine Ahnung und Erfahrung.
Natti
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Dienstag 7. Januar 2020, 18:55

Das ist das große Sarkoid, das sieht man während des Laufens zwischen den Hinterbeinen.
Dateianhänge
20200106_125559.jpg
Natti
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Dienstag 7. Januar 2020, 18:57

Und hier sieht man die kleinen. Da sind viele fühlbar und zum Teil noch nicht sichtbar. Alle sind aber zu.
Dateianhänge
20200106_125659.jpg
Natti
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Dienstag 7. Januar 2020, 18:58

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.
Dateianhänge
20200106_125629.jpg
rj-hü
Beiträge: 532
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von rj-hü » Samstag 11. Januar 2020, 00:00

Hallo und willkommen im Forum.

Wenn du ein Tagebuch führen möchtest, dann poste gerne (auch alle Fragen) da.
Ich würde die Themen dann zusammen führen oder dieses hier schließen.

Die XXTerra ist eine Blutzwurzsalbe, genauso wie die Dermequin oder CompX.
Wie sich die Salben unterscheiden liest du am besten in den allgemeinen Infos nach.
http://www.equines-sarkoid.de/seite-1/i ... ootsalben/
Viele machen hier sehr gute Erfahrungen und erzielen sehr gute Erfolge mit der CompX.

Lies dich mal durch die allgemeinen Infos und quer durch's Forum.

Und dann immer her mit deinen Fragen.
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Natti
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Sonntag 12. Januar 2020, 15:03

Super vielen Dank für die Antwort. Ich habe mich mal durch die Themen gelesen.
Ist das CompX ein bisschen sanfter. Also weniger reizend? Das kam mir ein bisschen bei der Beschreibung so vor. Das wäre für mein Pony gut, denn der ist ein bisschen empfindlich :roll:
Wie würdet ihr die Tierärztliche Kontrolle empfehlen? Ich habe die Sarkoide meinem Tierarzt gezeigt und mich dann eben auf die Suche nach xxterra gemacht. Dadurch bin ich auf das Forum gestoßen und war froh, dass es auch noch andere Salben gibt. Ich würde ein Tagebuch führen, aber natürlich den Tierarzt auch noch draufgucken lassen. Wie habt ihr das mit dem Tierarzt während der Behandlung gehandhabt. Und bisher sind die Sarkoide ja noch zu. Dann werden die aber auch blutig mit der Salbe oder? Wenn sie abfallen?
Sorry wegen der ganzen Fragen, aber ich bin total unsicher was falsch zu machen.
rj-hü
Beiträge: 532
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von rj-hü » Sonntag 12. Januar 2020, 22:28

Du solltest alle Behandlungen mit deinem TA absprechen.
Hier ist niemand TA und alle erzählen nur ihre eigenen Erfahrungen.
Davon können andere natürlich profitieren, aber die Entscheidung ob und wie behandelt wird liegt natürlich bei jedem selbst, auch wie oft man dann den TA drauf schauen lässt.
Mein TA schaut z.B. drauf, wenn er da ist (z.B. zum Impfen, Kotproben/Wurmkuren oder auch bei Verletzungen).

Die CompX hat gelbe Blutwurz und die XXT hat rote Blutwurz und soll entzündlicher wirken.
Insofern hast du das richtig gelesen.
Mein TA hat es mir so erklärt, dass die XXT eine Entzündung hervorruft, die dann das Gewebe abstößt.
Mit der CompX haben hier sehr viele Anwender sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wie die geschlossenen Sarkoide reagieren musst du probieren bzw. wirst du sehen.
Wenn sie reagieren, dann werden sie natürlich aufgehen. Das ist dann aber gewünscht. Du möchtest ja, dass sie an die Oberfläche kommen und abgetragen werden. Das kann zunächst auch schlimmer aussehen als jetzt.
Lies dich auch hier erstmal durch das Forum bzw. auch durch das alte Forum (https://sarkoid.forumo.de).

Auch hier nochmal der Hinweis. Wenn du anfängst zu behandeln, dann musst du es auch durchziehen. Zwischendurch aufhören ist keine Option, denn mit jeder Behandlung reizt du auch das Sarkoid.

Wie lange hat das Pferd die Sarkoide denn schon und verändern sie sich?
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Natti
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Montag 13. Januar 2020, 11:37

Danke für die Antwort. Da werde ich noch mal das andere Forum durchforsten. Ich weiß nicht ganz genau wie lange das Sarkoid da ist. Ich schätze so ein halbes Jahr. Anfangs habe ich das aber auch nicht so ganz für was Auffälliges gehalten. Ich dachte erst es wäre ein Stich oder sowas. Und nun wächst es mit der Zeit immer ein bisschen mehr. Und es werden auch mehr. Ganz kleine noch mit Fell, die man auf den Bildern nicht sehen kann sind halt auch noch da. Und das dicke sieht halt ein bisschen krustig aus, aber nicht offen.
Antworten

Zurück zu „Vorstellung der Pferde mit Sarkoid“