Vorstellung Plet, Knabstrupper

Bitte Alter u. Rasse des Pferdes angeben. Krankengeschichte mit erstmaligen Auftreten, Haltung u. evt. erfolgte Behandlungen. Diagnosestellung des behandelnden Tierarztes.
Infos zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/seite-2a/
allgemeine Fragen zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... seite-2aa/
Fachwissen rund ums equine Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... rtationen/
Forumsregeln
Bitte Alter u. Rasse des Pferdes angeben. Krankengeschichte mit erstmaligen Auftreten, Haltung u. evt. erfolgte Behandlungen. Diagnosestellung des behandelnden Tierarztes.
Infos zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/seite-2a/
allgemeine Fragen zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... seite-2aa/
Fachwissen rund ums equine Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... rtationen/

Wir übernehmen keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantieren nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und geben keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt, wir sind hier lediglich ein Zusammenschluss von interessierten Usern, die sich das Thema Sarkoid zum Hobby gemacht haben und hier unentgeltlich ihre Freizeit einbringen.
Was bei dem einem Pferd hilft, muss bei einem anderen noch lange nicht wirken.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
Knabstrupper
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 10. Januar 2020, 05:31

Vorstellung Plet, Knabstrupper

Beitrag von Knabstrupper » Sonntag 19. Januar 2020, 09:53

Hallo, Ich bin Andrea und habe ein sieben Jahre alten Knabstrupper mit dem Namen Plet. Seit drei Jahren entwickelt sich ein Sarkoid an seinem linken Vorderlauf, im Brustbereich (quasi in der Achselhöhle). Es begann relativ harmlos, ich dachte es war ein Zeckenbiß. Mittlerweile ist das Sarkoid handtellergroß. Eine homöopathische Behandlung in den letzten zwei Jahren war nicht erfolgreich (Nosode aus Eigenblut) im Gegenteil, es ist weiter gewachsen. Auf anraten meiner Tierärztin beginne ich nun mit der Behandlung mit compx, sobald die Salbe da ist. Zusätzlich zur Salbe verabreiche ich noch rote Beete und Sonnenwendkräuter. Ich habe auch schon eine Frage: Arbeitet Ihr mit euren Pferden, während der Behandlung ganz normal weiter oder gibt es Einschränkungen? Ist es besser Sie in dieser Zeit nicht zu belasten?
Ich freue mich auf die Antworten!
Beste Grüße
Andrea
Andrea
Beiträge: 263
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

Re: Vorstellung Plet, Knabstrupper

Beitrag von Andrea » Dienstag 21. Januar 2020, 05:58

Guten Morgen, das kann man pauschal so nicht beantworten. Ich habe bei meiner Stute keinerlei Einschränkungen festgestellt bezüglich der Bewegungsfreude, habe aber von mir aus in den Phasen, in denen die Achsel dick und geschwollen war, Tüddel-Tage eingelegt. Aber Du wirst es bestimmt merken, wie es Deinem Pferd mit der Behandlung geht. Guten Schmierstart und nur als Tipp: die Achsel ist eine recht empfindliche Zone, die gut und gerne auch bei höheren Verdünnungen reagiert. Stell doch mal ein Bild ein vor dem Behandlungsstart und dann natürlich den Verlauf - da lässt sich dann mehr zu Deinen Fragen sagen. Versuche nach Möglichkeit, einen gleichbleibenden Winkel zu finden, damit die Bilder miteinander vergleichbar sind.
Viel Erfolg,
eine weitere Andrea ;)
Antworten

Zurück zu „Vorstellung der Pferde mit Sarkoid“