8 jährige Huzulenponystute hat Sarkoide. Völlig überfordert!

Bitte Alter u. Rasse des Pferdes angeben. Krankengeschichte mit erstmaligen Auftreten, Haltung u. evt. erfolgte Behandlungen. Diagnosestellung des behandelnden Tierarztes.
Infos zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/seite-2a/
allgemeine Fragen zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... seite-2aa/
Fachwissen rund ums equine Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... rtationen/
Forumsregeln
Bitte Alter u. Rasse des Pferdes angeben. Krankengeschichte mit erstmaligen Auftreten, Haltung u. evt. erfolgte Behandlungen. Diagnosestellung des behandelnden Tierarztes.
Infos zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/seite-2a/
allgemeine Fragen zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... seite-2aa/
Fachwissen rund ums equine Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... rtationen/

Wir übernehmen keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantieren nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und geben keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt, wir sind hier lediglich ein Zusammenschluss von interessierten Usern, die sich das Thema Sarkoid zum Hobby gemacht haben und hier unentgeltlich ihre Freizeit einbringen.
Was bei dem einem Pferd hilft, muss bei einem anderen noch lange nicht wirken.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
Denise D.
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 09:13

8 jährige Huzulenponystute hat Sarkoide. Völlig überfordert!

Beitrag von Denise D. » Samstag 2. Mai 2020, 11:46

Hallo ihr Lieben

Meine 8 jährige Tochter hat diese Woche eine liebe, brave, kleine Ponystute bekommen.
Gesehen, verliebt, gekauft und gleich umgestellt.
(Offenstall, Integration läuft schwierig)
Am nächsten Tag kam dann der Tierarzt mit der ernüchternden Aussage, das Pony habe kaputte Hufe und eben Sarkoide.
Mein erster Impuls war, dass sie dann wieder zurück zum Verkäufer geht.
Das Kind spielte bei dieser Überlegung allerdings nicht mit. Die Verkäuferin erstattet natürlich auch kein bisschen vom Preis. Hat natürlich genug andere Interessenten...
Nun ja, soweit so gut.
Jetzt ist das kleine Ding eben da und ich hab überhaupt keine Erfahrung mit der Erkrankung.
Die Vorbesitzerin weiß natürlich von nichts.
Beim ersten putzen stellte ich 6 befallene Stellen fest.
Die Optik ist unterschiedlich. Teils verkrustete längliche und auch runde Stellen, teils rosa warzenähnliche Wucherungen und auch welche, die knubbelig sind und eher unter der Haut liegen.
Durch erstes einlesen bin ich genau so schlau wie vorher.
Der Ta hat ne Creme mit der Aussage : kann helfen, muss aber nicht. Ist am Ende teures Zovirax!
dagelassen u zog seiner Wege...
Ich geb nun hochdosiertes Zink, msm, hab Gladiator Immun und das Basenzeug bestellt und hab was von Mangan gelesen.
Fotos zur Dokumentation sind gemacht.
Durch die fehlgeschlagene Integration kann ich sie aktuell natürlich nicht stressfrei halten🤷‍♀️
Ich bin nun unsicher, ob ich diese Salbe drauf geben soll und ob ich noch weitere Mittel zur innerlichen Anwendung geben soll.
Vielleicht hat ja jemand Tipps für mich.
Liebe Grüße Denise
rj-hü
Beiträge: 639
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: 8 jährige Huzulenponystute hat Sarkoide. Völlig überfordert!

Beitrag von rj-hü » Sonntag 3. Mai 2020, 17:18

Hallo Denise,

willkommen im Forum.

Ob die Verkäuferin weitere Interessenten hat bzw. was die dann zu kaputten Hufen und Sarkoiden sagen würden sei mal dahin gestellt. Ist aber auch nicht Thema hier. Du hast dich entschlossen das Pferd zu behalten, jetzt gilt es, den besten Weg für das Pferd zu finden.
Stressfrei wäre natürlich super, aber nach einer Woche würde ich noch nicht von fehlgeschlagener Integration sprechen. Je nach Herdengröße und Zusammensetzung dauert das schon mal ein bisschen.

Also, zum Thema und deinen Fragen.
Ob du die Salbe benutzt bzw. ob und wie du behandelst, das musst du natürlich selbst entscheiden.
Wichtig ist zu wissen, dass jede Behandlung die Sarkoide reizt und sie dadurch zu vermehrtem Wachstum angeregt werden können. Wenn du anfängst zu behandeln, dann musst du es auch durchziehen. Aufhören ist dann keine Option.
Manche beobachten auch einfach erst und fangen erst mit einer Behandlung an, sobald sie sich verändern (wachsen, aufgehen, o.ä. - dann allerdings wird es m.M. nach auch Zeit).
Andererseits sind kleine Sarkoide im Normalfall besser zu behandeln, als große.
Trotzdem reagieren Sarkoide nie gleich. Ein Verlauf ist schwer vorherzusagen.

Was ist das denn überhaupt für eine Salbe von TA? Wie heißt sie?
Kannst du Fotos von den Sarkoiden hier einstellen?
An welchen Stellen sind sie überhaupt?

Ob du noch mehr innerlich geben sollst, weiß ich nicht.
Ich würde nicht wahllos alles miteinander mischen. Vieles kann man gut kurweise geben, von daher kannst du mal mit etwas anfangen und in 6 Wochen sehen, wo du stehst. Dann kannst du vielleicht etwas anderes dazu nehmen oder auch dafür etwas weg lassen.
Es gibt viele Dinge die du da probieren kannst (Hagebutten, Oregano, rote Beete, spezielle Kräuterkuren, …).
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Antworten

Zurück zu „Vorstellung der Pferde mit Sarkoid“