Scheckenwallach 9 Jahre

Bitte Alter u. Rasse des Pferdes angeben. Krankengeschichte mit erstmaligen Auftreten, Haltung u. evt. erfolgte Behandlungen. Diagnosestellung des behandelnden Tierarztes.
Infos zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/seite-2a/
allgemeine Fragen zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... seite-2aa/
Fachwissen rund ums equine Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... rtationen/
Forumsregeln
Bitte Alter u. Rasse des Pferdes angeben. Krankengeschichte mit erstmaligen Auftreten, Haltung u. evt. erfolgte Behandlungen. Diagnosestellung des behandelnden Tierarztes.
Infos zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/seite-2a/
allgemeine Fragen zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... seite-2aa/
Fachwissen rund ums equine Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... rtationen/

Wir übernehmen keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantieren nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und geben keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt, wir sind hier lediglich ein Zusammenschluss von interessierten Usern, die sich das Thema Sarkoid zum Hobby gemacht haben und hier unentgeltlich ihre Freizeit einbringen.
Was bei dem einem Pferd hilft, muss bei einem anderen noch lange nicht wirken.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
rj-hü
Beiträge: 741
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Scheckenwallach 9 Jahre

Beitrag von rj-hü » Dienstag 28. Juli 2020, 20:12

Insgesamt geht es meiner Ansicht nach weiter in die richtige Richtung, wenn man die letzten drei Fotos vergleicht.
Reizungen/Reibungen am Sarkoid solltest du aber vermeiden.
Dateianhänge
Anmerkung 2020-07-28 200501.jpg
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Angie Amigo
Beiträge: 9
Registriert: Montag 11. Mai 2020, 15:48

Re: Scheckenwallach 9 Jahre

Beitrag von Angie Amigo » Mittwoch 29. Juli 2020, 17:46

Würde es evtl. Helfen wenn ich das Sarkoid zum reiten abdecke? Ich hätte da an ein Sporenschutzband gedacht wo ich evtl. Noch Mullbinden rein legen kann... Die Creme schmiere ich natürlich immer nach dem Reiten drauf oder ist das wieder blöd wegen zu viel Reibung...

Ich kann den Sattelgut nicht noch mehr fixieren...

Zur Not würde ich natürlich das Reiten erstmal sein lassen wenn es nicht anders gehen sollte...

Lg
Angie Amigo
Beiträge: 9
Registriert: Montag 11. Mai 2020, 15:48

Re: Scheckenwallach 9 Jahre

Beitrag von Angie Amigo » Sonntag 2. August 2020, 19:57

Hello nochmal...
CompX geht bei mir langsam zu neige
Was würdet ihr sagen aufgrund den Bildern... Sollte ich beim großen sarkoid auf XXTerra umsteigen? Für die kleinen hätte ich noch genug verdünntes CompX da
Oder sollte man das nicht am Pferd beides gleichzeitig verwenden?

Lg 😊
rj-hü
Beiträge: 741
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Scheckenwallach 9 Jahre

Beitrag von rj-hü » Mittwoch 5. August 2020, 22:03

Ich kann nur das wiederholen, was ich eingangs schon mal schrieb:

ich verlinke dir hier mal die allgemeinen Hinweise und Wirkungsweisen zu den Salben.
http://test1.equines-sarkoid.de/?page_id=650
Welche du wählst, bleibt dir überlassen.
Die meisten hier machen sehr positive Erfahrungen mit der CompX.
Die XXT wirkt etwas stärker und ist deutlich teurer.


In welcher Verdünnung schmierst du die CompX? Du kannst da ja auch in den Verdünnungen von pur bis 1:x variieren.
Falls du also meinst, dass sich bei z.B. 1:2 nicht genügend tut, dann versuche 1:1, 2:1 oder auch mal pur.

Ansonsten glaube ich nicht, dass es ein Problem ist ein einem Sarkoid CompX anzuwenden und an einem anderen XXT. Es sind beides Blutwurzsalben.

Bezüglich des Abdeckens des Sarkoids kann ich leider nichts sagen. Ich weiß nicht, ob das funktioniert.
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Antworten

Zurück zu „Vorstellung der Pferde mit Sarkoid“