Tinker Stute mit Sarkoide

Bereich für Mitglieder die Hilfe bei der Behandlung benötigen und diese von Anfang bis Ende inkl. Bildern für andere User dokumentieren möchten. Gute Qualität, Datumsangabe u. gleiche Perspektive der Bilder beachten.
Da unsere Moderatoren bemüht sind, hier Hilfe zu leisten, erwarten wir auch bei erfolgreicher Behandlung ein kurzes Abschlusspost mit Bild oder bei Beendigung einen kleinen Hinweis um das Tagebuch ins Archiv zu verschieben.
Im Titel bitte Usernamen, Behandlungsart, Tumorart und Tumorstelle angeben. Dies erleichtert die Suche!
Forumsregeln
Bereich für Mitglieder die Hilfe bei der Behandlung benötigen und diese von Anfang bis Ende inkl. Bildern für andere User dokumentieren möchten. Gute Qualität, Datumsangabe u. gleiche Perspektive der Bilder beachten.
Da unsere Moderatoren bemüht sind, hier Hilfe zu leisten, erwarten wir auch bei erfolgreicher Behandlung ein kurzes Abschlusspost mit Bild oder bei Beendigung einen kleinen Hinweis um das Tagebuch ins Archiv zu verschieben.
Im Titel bitte Usernamen, Behandlungsart, Tumorart und Tumorstelle angeben. Dies erleichtert die Suche!
Die von uns und anderen Usern gegebenen Tipps ersetzen keinen Tierarzt.
Wir übernehmen keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantieren nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und geben keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muss bei einem anderen noch lange nicht wirken.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 1503
Registriert: Donnerstag 17. März 2016, 03:37

Re: Tinker Stute mit Sarkoide

Beitrag von Petra » Freitag 5. April 2019, 09:17

Und hier kommt meine persönliche Meinung zum Thema "Aloe vera". Eine Zeit gab es hier im Forum einen echten Hype auf diese "Behandlungsmöglichkeit". Und es gab (bis auf einen Fall den ich persönlich aber eher als Fake betrachtet hatte) keinen Fall in dem ein "echter" Sarkoid damit nachhaltig behandelt worden wäre. Ich habe seinerzeit auch nach Studien zu diesem Thema gesucht und nur Studien gefunden welche sich a) gar nicht mit AVG beschäftigt haben oder b) zu dem Entschluss kamen, toll es pflegt. Aber will man ein ES unbedingt pflegen? Mehr als einmal hielt die CompX einen Sarkoid in Schach während es unter AVG wucherte. Im Internet habe ich damals auch nur ein Pferd gefunden bei dem mit AVG behandelt wurde und es anschließend zu einer Heilung kam. Die Besitzerin dieses Pferdes vertreibt AVG.........
Alle anderen Fälle welche ich gefunden habe konnte ich nicht als "wahr" verifizieren.
Mann kann darüber denken was man will. Meine persönliche Meinung ist: ist es kein Sarkoid sondern eine Hautreizung oder was weiß ich, kann AVG toll wirken. Ist es ein Sarkoid gibt es genug Methoden welche erwiesenermaßen (erwiesen auch durch die entsprechenden Studien) besser und nachhaltiger wirken.
Gast

Re: Tinker Stute mit Sarkoide

Beitrag von Gast » Freitag 5. April 2019, 19:32

Also wenn ich ehrlich bin hab ich etwas Muffe comp oder so zu nutzen. Das ist eine blöde Stelle genau zwischen den Beinen. Wenn das Sarkoide zb auf geht kann ich das eigentlich mit einem Pflaster abdecken oder muss es auf bleiben? Ich denke wenn es Scheuert ist das doch Mist. Wenn ich mich hier so durch lese ist compX ja sehr gut wie ist das anzuwenden muss man es verdünnen?
Mela1203
Beiträge: 12
Registriert: Montag 1. April 2019, 17:00

Re: Tinker Stute mit Sarkoide

Beitrag von Mela1203 » Freitag 5. April 2019, 19:34

Also wenn ich ehrlich bin hab ich etwas Muffe comp oder so zu nutzen. Das ist eine blöde Stelle genau zwischen den Beinen. Wenn das Sarkoide zb auf geht kann ich das eigentlich mit einem Pflaster abdecken oder muss es auf bleiben? Ich denke wenn es Scheuert ist das doch Mist. Wenn ich mich hier so durch lese ist compX ja sehr gut wie ist das anzuwenden muss man es verdünnen?
Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 1503
Registriert: Donnerstag 17. März 2016, 03:37

Re: Tinker Stute mit Sarkoide

Beitrag von Petra » Freitag 5. April 2019, 19:50

Die Stelle ist in der Tat nicht die tollste was eine Behandlung angeht. Da würde ich immer schön mit einer Verdünnung arbeiten um das Pferdchen nicht zu sehr zu ärgern. Was die Behandlung mit einer Blutwurzpaste ansonsten anbelangt.....nein da kommt kein Pflaster drauf. Es bleibt offen und wird nicht abgedeckt. Alles was zusätzlich reizt ist zu vermeiden, aber die Stelle liegt (wenn ich das richtig erkenne) eh in einer Hautfalte so das es das Sarkoid auch jetzt schon reizen könnte weil es eben auch jetzt schon scheuert. Leider verabschieden sich Sarkoide nur ganz selten mehr oder weniger von alleine. Da muss man schon viel Glück haben. Wenn du sagst Blutwurz ist dir für den Anfang zu heikel, vielleicht wäre dann Aciclovir einen Versuch Wert. Das hat hier im Forum schon einige Male geholfen, allerdings finde ich persönlich wirkt es bei den kleineren Sarkoiden eher als bei den großen. Warte mal vielleicht finde ich auch einen aktuellen Link dazu.......
Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 1503
Registriert: Donnerstag 17. März 2016, 03:37

Re: Tinker Stute mit Sarkoide

Beitrag von Petra » Freitag 5. April 2019, 19:51

viewtopic.php?f=20&t=816

hier wäre mal ein aktueller Beitrag zu Aciclovir.....
Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 1503
Registriert: Donnerstag 17. März 2016, 03:37

Re: Tinker Stute mit Sarkoide

Beitrag von Petra » Freitag 5. April 2019, 19:53

Letzen Endes entscheidet aber jeder von uns selber welche Behandlungsmethode ihn am meisten anspricht ;)
Mela1203
Beiträge: 12
Registriert: Montag 1. April 2019, 17:00

Re: Tinker Stute mit Sarkoide

Beitrag von Mela1203 » Freitag 5. April 2019, 20:16

Wenn man mit dem comp schmiert wiesehr muss man verdünnen?
Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 1503
Registriert: Donnerstag 17. März 2016, 03:37

Re: Tinker Stute mit Sarkoide

Beitrag von Petra » Samstag 6. April 2019, 00:48

Das habe ich bei uns immer vom aktuellen Aussehen abhängig gemacht. Von pur bis 1:8 hatte ich alles im Angebot und auch benutzt. Vielleicht schaust du noch mal in die Tagebücher und lässt dich dort davon inspirieren. Alternativ würde ich mir vielleicht einen Tierarzt suchen der sich mit dem Thema Sarkoid gut auskennt.
Mela1203
Beiträge: 12
Registriert: Montag 1. April 2019, 17:00

Re: Tinker Stute mit Sarkoide

Beitrag von Mela1203 » Montag 22. April 2019, 10:19

So kurzes Update ich schmiere jetzt seit zwei Tagen mit einer Zinkchlorid Salbe von meiner Tierärztin sie sagt das sie gute Erfolge damit erziehlt hat bin mal gespannt.
rj-hü
Beiträge: 639
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Tinker Stute mit Sarkoide

Beitrag von rj-hü » Montag 22. April 2019, 13:03

Lässt sich die Stute das zwischen den Beinen gut gefallen?
Ich meine nur, weil du etwas Muffe vor der CompX an der Stelle hattest
und Zinkchlorid-Salbe doch ziemlich ätzend wirken dürfte, oder?
Was genau ist das denn für eine Salbe?
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Mela1203
Beiträge: 12
Registriert: Montag 1. April 2019, 17:00

Re: Tinker Stute mit Sarkoide

Beitrag von Mela1203 » Montag 22. April 2019, 22:32

Bis jetzt lässt sie sich das ohne Probleme drauf machen. Meine Tierärztin lässt das selber in der Apotheke mischen 20% zinkchlorid und Wasser oder so sieht aus wie Vaselin. Ich schau morgen noch mal drauf. Meine Tierärztin war schon auf vielen Seminaren wo Sarkoide als Thema war da hieß es die Salbe hilft sehr gut
Antworten

Zurück zu „Behandlungstagebuch andere Salben, Cremes u. Tinkturen“