7 jähriger Hannoveraner mit flachem ES an Brust

Bereich für Mitglieder die Hilfe bei der Behandlung benötigen und diese von Anfang bis Ende inkl. Bildern für andere User dokumentieren möchten. Gute Qualität, Datumsangabe u. gleiche Perspektive der Bilder beachten.
Da unsere Moderatoren bemüht sind, hier Hilfe zu leisten, erwarten wir auch bei erfolgreicher Behandlung ein kurzes Abschlusspost mit Bild oder bei Beendigung einen kleinen Hinweis um das Tagebuch ins Archiv zu verschieben.
Im Titel bitte Usernamen, Behandlungsart, Tumorart und Tumorstelle angeben. Dies erleichtert die Suche!
Forumsregeln
Bereich für Mitglieder die Hilfe bei der Behandlung benötigen und diese von Anfang bis Ende inkl. Bildern für andere User dokumentieren möchten. Gute Qualität, Datumsangabe u. gleiche Perspektive der Bilder beachten.
Da unsere Moderatoren bemüht sind, hier Hilfe zu leisten, erwarten wir auch bei erfolgreicher Behandlung ein kurzes Abschlusspost mit Bild oder bei Beendigung einen kleinen Hinweis um das Tagebuch ins Archiv zu verschieben.
Im Titel bitte Usernamen, Behandlungsart, Tumorart und Tumorstelle angeben. Dies erleichtert die Suche!
Die von uns und anderen Usern gegebenen Tipps ersetzen keinen Tierarzt.
Wir übernehmen keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantieren nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und geben keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muss bei einem anderen noch lange nicht wirken.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
Antworten
Melissa
Beiträge: 5
Registriert: Montag 5. August 2019, 17:28

7 jähriger Hannoveraner mit flachem ES an Brust

Beitrag von Melissa » Montag 5. August 2019, 18:10

Hallo zusammen,
mein Name ist Melissa und ich habe einen 7 jährigen Hannoveraner mit einem flachem ES am Hals/Brustübergang. Ich habe ihn 4 jährig gekauft ohne ES und ein halbes Jahr später hatte er plötzlich einen ganz kleinen Fleck am Hals wobei ich mir erstmal gar nichts gedacht habe und es sich auch erstmal nicht verändert hat. Seit ca einem halben Jahr wächst es aber plötzlich. Ich hatte die ganze Zeit Angst etwas dran zu machen nicht das es schlimmer wird und die Tierärzte meinten am besten gar nix machen da es ihn auch nicht stört. Da es jetzt aber wächst sollte ich denke ich doch was unternehmen. Er wird in der Box (Stroh) mit täglichen Koppelgang gehalten und bekommt 3x täglich Heu und 3x Hafer und Müsli. Ich schmiere jetzt seit ca 2 Wochen Thuja Extern auf die Stelle und fütter ihn Thuja Globuli und habe das Gefühl das es etwas mehr wurde und bin am überlegen auf Grund der Berichte auf CompX umzustellen. Meint ihr auf Grund eurer Erfahrung ich soll es direkt mit CompX probieren oder erstmal mit Thuja weiter machen? Wie viel CompX sollte ich bestellen? Eine Freundin hat auch noch was übrig welches ich erstmal haben könnte.
Vielen Dank schon mal für die tollen Erfahrungsberichte hier und ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen.
LG Melissa
Dateianhänge
20190805_141843.jpg
Antworten

Zurück zu „Behandlungstagebuch CompX/xxTerra/Dermequin“