2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Bereich für Mitglieder die Hilfe bei der Behandlung benötigen und diese von Anfang bis Ende inkl. Bildern für andere User dokumentieren möchten. Gute Qualität, Datumsangabe u. gleiche Perspektive der Bilder beachten.
Da unsere Moderatoren bemüht sind, hier Hilfe zu leisten, erwarten wir auch bei erfolgreicher Behandlung ein kurzes Abschlusspost mit Bild oder bei Beendigung einen kleinen Hinweis um das Tagebuch ins Archiv zu verschieben.
Im Titel bitte Usernamen, Behandlungsart, Tumorart und Tumorstelle angeben. Dies erleichtert die Suche!
Forumsregeln
Bereich für Mitglieder die Hilfe bei der Behandlung benötigen und diese von Anfang bis Ende inkl. Bildern für andere User dokumentieren möchten. Gute Qualität, Datumsangabe u. gleiche Perspektive der Bilder beachten.
Da unsere Moderatoren bemüht sind, hier Hilfe zu leisten, erwarten wir auch bei erfolgreicher Behandlung ein kurzes Abschlusspost mit Bild oder bei Beendigung einen kleinen Hinweis um das Tagebuch ins Archiv zu verschieben.
Im Titel bitte Usernamen, Behandlungsart, Tumorart und Tumorstelle angeben. Dies erleichtert die Suche!
Die von uns und anderen Usern gegebenen Tipps ersetzen keinen Tierarzt.
Wir übernehmen keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantieren nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und geben keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muss bei einem anderen noch lange nicht wirken.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
Andrea
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Andrea » Dienstag 21. Mai 2019, 20:22

Ich bin sehr zufrieden. Seit 2 1/2 Wochen schmiere ich jetzt CompX und bin täglich gespannt, wie es heute aussieht.
Am meisten arbeitet gefühlt das Sarkoid in der Achsel, das am Gurt lässt sich etwas bitten, die an der Brust machen, was sie sollen.
Habe Fotos mit und ohne Blitz gemacht, da ich mir unschlüssig bin, auf welchen man es besser erkennen kann. Was meint Ihr? Weiter habe ich auch eins mit frischer Creme gemacht für meine Kontrolle, ob im Blindflug alles erwischt wurde. Und ja: die Creme ist nicht hauchdünn aufgetragen, dafür aber auch 1:5. Das Experiment "weniger verdünnt" erkläre ich vorläufig als gescheitert. Es sah heute einerseits etwas geschwollen aus und die Kooperation war andererseits eher unterdurchschnittlich. Weil die aber noch ein Weilchen benötigt wird, gehe ich lieber auf verdünnter und dafür weniger dünn.
20190521_193758.jpg
20190521_193659.jpg
20190521_193534.jpg
rj-hü
Beiträge: 277
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: 2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von rj-hü » Dienstag 21. Mai 2019, 23:50

Huhu Andrea,

das an der Gurtlage macht doch schon ziemliche Fortschritte, oder?

Die Achsel sieht etwas geschwollen aus oder täuscht das?
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Andrea
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Andrea » Mittwoch 22. Mai 2019, 07:20

Guten Morgen!
RJ, wenn Du die Schwellung unterhalb des Sarkoids meinst: das täuscht. Habe auch Frontfotos und welche vom anderen Bein - sie hat einfach so komische "Hosen" in der Achsel hängen. :lol:
An der Brust hingegen hätte ich auch gesagt, dass es geschwollen ist. Da hab ich auch nur hauchdünn die stark verdünnte Creme geschmiert. Und auch nur auf die Ritzen, ist eh alles ziemlich krustig.
Und zur Gurtlage: anders als der Rest der Sarkoide krustet das halt nicht. Deswegen reagiert es gefühlt schlechter - es zieht sich einfach in sich zusammen. Keine Ahnung, ob es so auch heilen kann... hm, wir werden es wohl rausfinden ;)
Ach, und berichte ich zu oft? Will Euch ja auch nicht nerven. Hab da noch nicht so das Gefühl dafür. Bin im Moment einfach so euphorisch, dass innerhalb so kurzer Zeit schon so viel passiert. Es arbeitet und das werte ich als gutes Zeichen.
Danke jedenfalls für Eure stete Hilfe! Dieses Forum ist Gold wert! Klasse, was Ihr hier leistet!
LG, Andrea
Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 1502
Registriert: Donnerstag 17. März 2016, 03:37

Re: 2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Petra » Mittwoch 22. Mai 2019, 07:50

Hey
Nein du berichtest sicher nicht zu oft. Die Nachwelt wird es dir danken 😉
Toll finde ich auch deine Colagen. Die sind super 👍
Gerne weiter so! Und schön das es so gut klappt bei dir....
Andrea
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Andrea » Mittwoch 22. Mai 2019, 08:18

Danke, Petra, für die Beruhigung zwecks der Häufigkeit der Berichterstattung.
Und zu den Collagen hätte ich auch noch ne Frage: habe ich irgendeine Speicherplatzbeschränkung? Sprich: soll ich die verkleinern? Im Moment lass ich sie in Originalgröße, damit man alles so gut wie möglich sieht, aber ich mach das natürlich anders, wenn das besser ist.
Und falls gewünscht, dürft Ihr mich auch zu den Tagebüchern schieben, ich zieh das durch!
Schönen Tag allerseits...
Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 1502
Registriert: Donnerstag 17. März 2016, 03:37

Re: 2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Petra » Mittwoch 22. Mai 2019, 08:51

Ich finde die Größe so gut. Von einer Beschränkung weiß ich nichts. Ich finde es sogar gut wenn jemand oft und gerne und viele Bilder postet. Gerade diese Tagebücher haben mir damals sehr bei der Behandlung meines eigenen Pferdes geholfen. Also alles gut in bitte gerne weiter so. 😉
Und voilà. .....Schon bist du bei den Tagebüchern ☺
Andrea
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Andrea » Mittwoch 22. Mai 2019, 09:31

cooooool, Du bist ja schneller als die Polizei erlaubt :D
Dann mache ich einfach weiter so. Daaaanke
Andrea
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Andrea » Donnerstag 23. Mai 2019, 19:15

Gestern hat sie sich die Kruste an der rechten Brust selbst abgerissen (wie auch immer). Als ich kam, war sie "blutüberströmt" (na ja, kleines Rinnsal halt). Heute aber schon wieder neu gekrustet. Bei dem drüber hat sich die Kruste heute gelöst. Ich schmiere hoch verdünnt und trotzdem kam der Hinterhuf drohend geflogen. Seltsamerweise konnte sie nach kurzer Ansage dann einen auf Statue machen. Aha. An der Achsel hat sich einiges an Kruste verabschiedet. Juhu. Mir gefällt, was ich sehe. Und ich bin sooo froh, dass ich mit CompX begonnen habe. (Ich wiederhole mich, ich weiß. Bin aber eben so begeistert).

Bilder von heute
20190523_190052.jpg
Ich habe ja am Schenkel hinten auch eine Stelle probegeschmiert (hoch verdünnt), da hat sich gleich großflächig Haut abgelöst heute. Ujujuj, werde mal eine 1:10-Version für diese empfindliche Stelle präparieren. Foto folgt, sobald ich mehr erkennen kann, in welche Richtung es geht. Heute hab ich da Aloe drauf, mal sehen...
Andrea
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Andrea » Samstag 25. Mai 2019, 14:24

Gestern Abend war ich MEGA geknickt, weil ich befürchtet hatte, dass der "Schatten" am Schenkel tatsächlich die nächste Großbaustelle ist. Gefühlt ist das ganze Pferd ein einziger Sarkoidhaufen. Verdammter Mist! Ich will aber nichts verschreien, klatsche aktuell Aloe Vera drauf (zur Beruhigung, nachdem sich die Haut nach erstem Probeschmieren mit CompX großflächig abgelöst hat) und hatte heute das Gefühl, dass es schon wieder besser aussieht.

Daher und weil der Rest der Mistdinger so gut reagiert, obwohl ich ganz verdünnt schmiere (es geht doch nichts über ein kooperatives Pferd), ist meine Laune heute schon wieder besser.
Ich bin sogar verhalten euphorisch, weil sich am obersten Sarkoid an der rechten Brust schon ein rosa Wundrand bildet (siehe oranger Kringel, oder bilde ich mir das nur ein???)
20190525_133942.jpg
und ein "Zeitraffer" der Gurtlage stimmt mich auch positiv. Finde die Entwicklung bemerkenswert für die kurze Zeit. Ist die rosa Haut außenrum Eurer Meinung nach auch schon Grund zur (verhaltenen) Freude?
20190525_134105.jpg
Keine Sorge: mir ist schon klar, dass mich das Thema noch Monate (!) beschäftigen wird, aber so ein kleiner Zwischenfreu-Sekt wäre schon drin, oder? :lol: Was meint Ihr dazu? (Es geht schließlich auch nichts über einen motivierten Schmierer, oder?)
Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 1502
Registriert: Donnerstag 17. März 2016, 03:37

Re: 2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Petra » Sonntag 26. Mai 2019, 07:22

Du darfst dich gerne über jeden und sei es auch noch so kleinen Erfolg freuen 😄.....Du hast es dir sicherlich verdient. Schaut übrigens gut aus finde ich 👍
Andrea
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

2-jährige Stute mit Sarkoiden in Gurtlage, Achsel u.a.Brust - Aciclovir jetzt CompX

Beitrag von Andrea » Montag 27. Mai 2019, 12:58

So, weil es heute einen ersten Erfolg zu vermelden gibt, benenne ich erst mal "Brust rechts" und "Brust links" neu - siehe Foto
150519.jpg

und zeige Euch mal ein paar Detailaufnahmen der einzelnen Sarkoide, weil - tamtarataaaaaaa (Tusch!) - "kleiner Scheißer" sich heute in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hat. Yeah!
270519.jpg
Seit einer Woche krustet/reagiert hier überhaupt nichts mehr und die Haut fühlt sich auch komplett weich und normal an, keine Hubbel mehr tastbar, warte jetzt nur noch auf Haare.
Auch bei einigen der anderen Sarkoide ["Doppelpack", "Mittendrin" und "Bauchnaht oben"] ist die Haut schon wieder schwarz und es bilden sich nur noch Mini-Krusten auf weicher, glatter Haut. Vielleicht können wir ja bald aus 9 mach 4 vermelden (die anderen 4 an der Brust müssen noch ein wenig bearbeitet werden).

Der Rest der Sarkoide reagiert so vor sich hin, in der Achsel würde ich soooo gerne mal einen ordentlichen Schubs geben, aber das ist das Sarkoid, bei dem Madame am wenigsten Kooperativ ist (ist ja auch flächenmäßig das Größte) und inzwischen bin ich mir gar nicht sicher, ob das ein kleines über dem großen ist oder ob das nicht alles ein einziges zusammenhängendes Geflecht ist. Jedenfalls macht sie schon bei 1:4/1:5 großes Theater, ich werde es mir also verkneifen müssen.

An der Gurtlage werd ich heute aber vielleicht mal einen Klecks 1:2 draufmachen. Da bildet sich keine Kruste, das zieht sich einfach zurück, allerdings ist es seit gestern wieder erhaben (war schon komplett auf eine Ebene mit der Bauchdecke eingedampft) und nicht dass hier das Wachstum größer ist als das, was das CompX niedermacht. Mal sehen, wie es heute Abend aussieht. Ist doch täglich wieder spannend, was sich seit dem letzten Besuch getan hat. ;)
Antworten

Zurück zu „Behandlungstagebuch CompX/xxTerra/Dermequin“