Freibergerstute, 8 Jahre, Sarkoide Hinterbeine innen/Euter/Bauch

Bereich für Mitglieder die Hilfe bei der Behandlung benötigen und diese von Anfang bis Ende inkl. Bildern für andere User dokumentieren möchten. Gute Qualität, Datumsangabe u. gleiche Perspektive der Bilder beachten.
Da unsere Moderatoren bemüht sind, hier Hilfe zu leisten, erwarten wir auch bei erfolgreicher Behandlung ein kurzes Abschlusspost mit Bild oder bei Beendigung einen kleinen Hinweis um das Tagebuch ins Archiv zu verschieben.
Im Titel bitte Usernamen, Behandlungsart, Tumorart und Tumorstelle angeben. Dies erleichtert die Suche!
Forumsregeln
Bereich für Mitglieder die Hilfe bei der Behandlung benötigen und diese von Anfang bis Ende inkl. Bildern für andere User dokumentieren möchten. Gute Qualität, Datumsangabe u. gleiche Perspektive der Bilder beachten.
Da unsere Moderatoren bemüht sind, hier Hilfe zu leisten, erwarten wir auch bei erfolgreicher Behandlung ein kurzes Abschlusspost mit Bild oder bei Beendigung einen kleinen Hinweis um das Tagebuch ins Archiv zu verschieben.
Im Titel bitte Usernamen, Behandlungsart, Tumorart und Tumorstelle angeben. Dies erleichtert die Suche!
Die von uns und anderen Usern gegebenen Tipps ersetzen keinen Tierarzt.
Wir übernehmen keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantieren nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und geben keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muss bei einem anderen noch lange nicht wirken.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
Bianca_B
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2021, 20:03

Freibergerstute, 8 Jahre, Sarkoide Hinterbeine innen/Euter/Bauch

Beitrag von Bianca_B » Montag 13. September 2021, 21:01

Hallo, ich möchte uns heute auch mal richtig vorstellen, nachdem ich bereits in anderen Themen ein paar Fragen gestellt habe. Ich habe eine 8 jährige Freiberger Stute, die seit Fohlen an flache Sarkoide an der Hinterbein Innenseite, Richtung Euter und auch Richtung Bauch hat. Eine Zeit lang habe ich mit Aloe Vera täglich geschmiert, es gab auch leichte Veränderungen, nachdem sich aber eher nichts mehr tat, bzw. die Flächen teilweise größer wurden, habe ich mich für einen Behandlungsversuch mit CompX entschieden. Habe mit dem Rechten Bein angefangen. Aus dem flachen Sarkoid ist nach ca. drei Monaten schmieren, ein faustgroßes Sarkoid geworden. Wir haben es letzte Woche abgebunden und warten nun drauf dass es abfällt. Heute war es schon deutlich in sich zusammen geschrumpft und schwarz. Allerdings habe ich bereits jetzt ein riesiges Loch entdeckt, auf dem Foto ist es nicht ganz so gut zu erkennen, es ist wirklich tief…schmieren kann ich erst wieder wenn das Ding endlich abfällt, da sie vor kurzem das linke Bein dick geschwollen hatte, da das Sarkoid darauf aufliegt wenn sie sich Nachts legt und das gesunde Bein darauf, bzw. wir vermuten auf die Salbe, mit einer Hautreaktion reagiert. Freue mich auf euren Input, bin schon ziemlich erschrocken, wie sich die Sarkoide so entwickeln, da sie sich bis letztes Jahr kaum verändert haben und nun so aussehen :( Bilder sind von heute, stelle noch weitere von vor ein paar Wochen ein.
Dateianhänge
DEA071AF-755D-421C-9EBC-E4A6ED015CF7.jpeg
6D40E71C-D0B6-4EEB-B200-3146B38D31D5.jpeg
Bianca_B
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2021, 20:03

Re: Freibergerstute, 8 Jahre, Sarkoide Hinterbeine innen/Euter/Bauch

Beitrag von Bianca_B » Montag 13. September 2021, 21:08

03.06.2021
Dateianhänge
DEBB559B-B44E-45B3-AE38-0DD300F1C082.jpeg
Bianca_B
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2021, 20:03

Re: Freibergerstute, 8 Jahre, Sarkoide Hinterbeine innen/Euter/Bauch

Beitrag von Bianca_B » Montag 13. September 2021, 21:10

18.10.2020
Dateianhänge
830A0DF8-0EC4-4292-9988-00B6DD640505.jpeg
Bianca_B
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2021, 20:03

Re: Freibergerstute, 8 Jahre, Sarkoide Hinterbeine innen/Euter/Bauch

Beitrag von Bianca_B » Donnerstag 16. September 2021, 15:04

Hallo!
Das Sarkoid ist gestern abgefallen, nu ist noch das Loch da….Tierärztin meint mit Wasser ausspülen, das es zuwachsen würde mit der Zeit. Die anderen Sarkoide weiter mit CompX behandeln. Bin mir nur so unsicher was das „Loch“ angeht, habt ihr da Erfahrungen? Auch da weiter schmieren oder wie die Tierärztin sagte abwarten dass es zuwächst? Auf dem Bild sieht man das Loch, leider kann man nicht so gut erkennen wie tief es tatsächlich ist. Ca. 3 Finger breit und einen halben tief.
Dateianhänge
48554EBF-AA3B-407C-A097-D5428925EA00.jpeg
rj-hü
Beiträge: 1125
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Freibergerstute, 8 Jahre, Sarkoide Hinterbeine innen/Euter/Bauch

Beitrag von rj-hü » Dienstag 21. September 2021, 11:28

Hallo Bianca,
toll, dass es so schnell abgefallen ist.
Erfahrungen habe ich damit nicht, aber ich glaube nicht, dass durch das Abbinden/Abfallen alle Tumorzellen weg sind. Dort, wo das Sarkoid war, werden Reste sein. Und da wäre für mich die ganz relevante Frage, ob man da nicht noch direkt weiter macht. Ich selbst würde jetzt darüber nachdenken, das Loch zumindest mal stark verdünnt mit CompX zu schmieren, so dass der gesunde Teil darunter heilen könnte, aber evtl. vorhandene Sarkoidzellen noch angegriffen würden. Besprich das doch nochmal mit deiner Tierärztin und schreib gerne hierein, was sie meint.
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Bianca_B
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2021, 20:03

Re: Freibergerstute, 8 Jahre, Sarkoide Hinterbeine innen/Euter/Bauch

Beitrag von Bianca_B » Mittwoch 29. September 2021, 09:47

Die Sarkoide wachsen und wachsen immer weiter, bin ziemlich verzweifelt momentan, da es immer mehr werden :( Das „Loch“ wächst auch nicht zu, bzw es heilt nicht, dafür kommt neues Sarkoidgewebe nach. Anbei ein Bild vom aktuellen Zustand.
Dateianhänge
15F86CC7-0955-4159-8332-49F64261A276.jpeg
rj-hü
Beiträge: 1125
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Freibergerstute, 8 Jahre, Sarkoide Hinterbeine innen/Euter/Bauch

Beitrag von rj-hü » Mittwoch 29. September 2021, 12:25

Hallo Bianca,

das ist das, was ich befürchtet habe. Durch das Abbinden ist halt nur der Knödel abgefallen.
Was sagt die Tierärztin?
Ich an deiner Stelle würde nun auch das Loch mit CompX behandeln, um das Wachstum möglichst wieder einzudämmen.

Was die anderen Sarkoide betrifft, die du ja eh schon schmierst - in welcher Verdünnung schmierst du die?
Hast du Vergleichsbilder der letzten 2 Wochen wenn du sagst "sie wachsen und wachsen immer weiter"?
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Bianca_B
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2021, 20:03

Re: Freibergerstute, 8 Jahre, Sarkoide Hinterbeine innen/Euter/Bauch

Beitrag von Bianca_B » Montag 4. Oktober 2021, 13:42

Meine Tierärztin hat mich heute zurück gerufen, sie sagte mir nun dass es aus ihrer Sicht zwei Optionen gibt, einmal zur Aldara Salbe wechseln, was natürlich bei der riesigen Fläche sehr kostspielig wird, aber ihrer Erfahrung nach sind die Erfolge mit der Salbe wohl sehr gut, die zweite Variante wäre zur Klinik sich erstmal eine zweite Meinung einholen und es evt. weg operieren, plus entsprechender Nachbehandlung, da meinte sie aber das es da verschiedene Meinungen und Optionen gibt und ich einfach hören müsste was die entsprechenden Fachärzte in den Kliniken sagen...OP Versicherung fällt raus da sich das Pferd ja erst seit August in meinem Besitz befindet und vorher auch nicht OP versichert war...
Habe nur die Bilder die hier im Forum auch schon drin sind (hatte ja schonmal einen Post aufgemacht wegen dem dicken Bein, das sind die einzigen Bilder mit denen von hier), ich habe die letzten Wochen halt gesehen, dass viele kleinere Knubbel dazugekommen sind, an verschiedenen Stellen, sowie eine flache Stelle am Bauch, da sind die Knubbel eher länglich unter der Haut und das "Loch" wächst halt extrem schnell. Kann heute Abend nochmal Bilder machen.
Könnt ihr Kliniken für Sarkoidpferde empfehlen?? Kommen aus Raum Köln/Düsseldorf
rj-hü
Beiträge: 1125
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Freibergerstute, 8 Jahre, Sarkoide Hinterbeine innen/Euter/Bauch

Beitrag von rj-hü » Montag 4. Oktober 2021, 21:58

Fotos solltest du am besten auch für dich selbst zur Dokumentation und zum Vergleich machen.
Da kann man die Veränderungen (Größe, Anzahl, Geschwindigkeit, ...) - egal in welche Richtung - einfach doch viel besser verfolgen.

Weitere ärztliche Meinungen schaden ganz sicher nicht.
Eine Klinikempfehlung kann ich dir leider nicht geben, aber telefoniere doch mal verschiedene durch und frag auch mal, ob du Fotos schicken kannst. Vielleicht gewinnst du dann schon Eindrücke und Erkenntnisse.
Und frag auch nach der Art der OP und lass dir die Unterschiede erklären.
Erste Erklärungen findest du auch hier: http://www.equines-sarkoid.de/chirurgis ... fernungen/

Schau auch mal in dieses Tagebuch: viewtopic.php?f=15&t=89
Auch hier gab es große Sarkoidflächen im Schenkel-/Euterbereich, die letztlich erfolgreich per CO2-Laser-OP therapiert wurden.

Wenn es wirklich so wächst, wie du schreibst, dann lass dir nicht zu viel Zeit bzw. versuche es in der Zeit, die du für Erkundigungen, Rücksprachen und Entscheidungen benötigst, (durch schmieren) im Zaum zu halten.
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Bianca_B
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2021, 20:03

Re: Freibergerstute, 8 Jahre, Sarkoide Hinterbeine innen/Euter/Bauch

Beitrag von Bianca_B » Mittwoch 6. Oktober 2021, 23:02

Eine Tierärztin aus einer Pferdeklinik bei uns in der Nähe hat mich heute angerufen und mir Equinox empfohlen, die auf Krebs bei Pferd,Hund,Katze spezialisiert sind und unter anderem mit Strahlentherapie arbeiten. Ich werde mich morgen mal dort melden und mir eine weitere Meinung von dort einholen.
Vielen Dank für den Link zum Tagebuch!! Das ist ja ein super Erfolg, macht mir ein wenig Hoffnung, vor allem bei der Anzahl der Sarkoide die dort ja auch vorhanden waren! Allerdings habe ich nicht so viel Geld und die Op Versicherung wird auch nicht greifen, da ich sie ja erst seit 2 Monaten besitze und ich denen schlecht auftischen kann dass in den zwei Monaten plötzlich so viele Sarkoide aus dem Nichts aufgetaucht sind 🙈 da weiß ich gerade noch nicht wie ich das bezahlen soll….
CompX Salbe hab ich eh noch da und werde ich auch erstmal weiter schmieren.
Ich warte auf jeden Fall noch auf einen weiteren Rückruf aus einer anderen Klinik und werde mich mal bei Equinox schlau machen, vielen Dank für die Hilfe :)
rj-hü
Beiträge: 1125
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Freibergerstute, 8 Jahre, Sarkoide Hinterbeine innen/Euter/Bauch

Beitrag von rj-hü » Sonntag 10. Oktober 2021, 22:10

Hast du mit Equinox gesprochen? Wie ist dort die Meinung?
Ich glaube, die Strahlentherapie ist auch recht teuer, oder?
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Antworten

Zurück zu „Behandlungstagebuch CompX/xxTerra/Dermequin“