Wallach, 32J, PEK in der Maulhöhle

Bitte Alter u. Rasse des Pferdes angeben. Krankengeschichte mit erstmaligen Auftreten, Haltung u. evt. erfolgte Behandlungen. Diagnosestellung des behandelnden Tierarztes.
Infos zum equinen Karzinom findet ihr hier http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/i ... -karzinom/
allgemeine Fragen http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/i ... -karzinom/
Fachwissen http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/i ... -karzinom/
Forumsregeln
Bitte Alter u. Rasse des Pferdes angeben. Krankengeschichte mit erstmaligen Auftreten, Haltung u. evt. erfolgte Behandlungen. Diagnosestellung des behandelnden Tierarztes.
Infos zum equinen Karzinom findet ihr hier http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/i ... -karzinom/
allgemeine Fragen http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/i ... -karzinom/
Fachwissen http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/i ... -karzinom/

Wir übernehmen keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantieren nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und geben keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt, wir sind hier lediglich ein Zusammenschluss von interessierten Usern, die sich das Thema Sarkoid zum Hobby gemacht haben und hier unentgeltlich ihre Freizeit einbringen.
Was bei dem einem Pferd hilft, muss bei einem anderen noch lange nicht wirken.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
Little

Wallach, 32J, PEK in der Maulhöhle

Beitrag von Little » Donnerstag 28. Mai 2020, 23:52

Hallo,
vielleicht kann mir hier jemand etwas zu meinem Fall sagen. Bei meinem Wallach Little (Rasse unbekannt, kleines Warmblut) wurde im März im Bereich der Laden rechts unten im Maul ein Plattenepithelkarzinom festgestellt (Befund durch Labor bestätigt). Der Tumor wächst infiltrierend in den Knochen und nach außen in den Kinnbereich. Seit wenigen Wochen zeigt sich der Tumor außen als offene Wunde, oft trocken, manchmal blutend, wenn sich das Pferd daran gescheuert hat. Gestern ist der Tumor durchgebrochen, die Lippe hat ein ca. 3 cm großes Loch. Little geht es mental gut, er frisst auch noch gut, hat bisher kein Gewicht verloren.
Die Tierärztin sagte gleich im März, der Tumor sei an dieser Stelle nicht operabel und die Prognose wäre schlecht. Sie sprach von Bestrahlung, was ich aber aufgrund des Alters als zu große Belastung für Little ansah (die TÄ im übrigen auch).
Ich spüle täglich das Maul mit einer Wasserspritze durch, nachdem ich das Gras entfernt habe, das Little sich zwischen Tumor und Zähne stopft. Gegen die Fliegen, die nun an die Wunde gehen, hat mir die TÄ Wellcare empfohlen.
Ich bin nun auf euer Forum gestoßen und lese hier von Elektrochemotherapie und diversen Salben - kann etwas davon meinem Pferd helfen? Sarkoide sind wohl etwas ganz anderes als ein PEK ...
Ich habe zwei Pferde, die ich als Selbstversorger extensiv/im Offenstall halte.
Danke fürs Weiterhelfen.
rj-hü
Beiträge: 741
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Wallach, 32J, PEK in der Maulhöhle

Beitrag von rj-hü » Montag 1. Juni 2020, 16:33

Hallo und willkommen hier im Forum.

Ich selbst kenne mich damit leider gar nicht aus und die meisten hier kämpfen mit Sarkoiden.

Schreib doch vielleicht einfach mal Eline/Irene, die Admine, über das Kontaktformular an.
Vielleicht kann sie dir weiterhelfen.
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Little

Re: Wallach, 32J, PEK in der Maulhöhle

Beitrag von Little » Sonntag 28. Juni 2020, 06:51

Danke!


Zuletzt als neu markiert von Anonymous am Sonntag 28. Juni 2020, 06:51.
Antworten

Zurück zu „Vorstellungen der Pferde mit Karzinom“