Behandlung mit CompX: Sarkoid am Vorderbein

Infos zu CompX/xxTerra/Dermequin findet ihr hier http://www.equines-sarkoid.de/seite-1/
allgemeine Infos zu den Bloodrootpasten sind hier http://www.equines-sarkoid.de/widget-1/
Forumsregeln
Infos zu CompX/xxTerra/Dermequin findet ihr hier http://www.equines-sarkoid.de/seite-1/
allgemeine Infos zu den Bloodrootpasten sind hier http://www.equines-sarkoid.de/widget-1/
Benutzeravatar
nkaempf
Beiträge:50
Registriert:Dienstag 26. Februar 2019, 06:22
Behandlung mit CompX: Sarkoid am Vorderbein

Beitrag von nkaempf » Sonntag 23. Februar 2020, 13:38

Behandlungstagebuch: Sarkoid am Vorderbein, rechts

Daten
Geschlecht: Wallach
Geburtsdatum: 26.05.2014
Rasse: North American Curly Horse
Haltungsform Winter: Box, tagsüber Paddock (9-12h)
Haltungsform Sommer: Weide, Paddock
Lokalisation: Vorderbein, rechts, unterhalb des Karpalgelenks
Nutzung: reitbar ohne Lahmheiten, oder sonstige Einschränkungen
Auftreten der Erkrankung: ca. 08.2017
Therapie ab 08.2018: CompX/Vaseline 1:1

Krankheitsverlauf vor Behandlungsbeginn
1. Aussehen: drei dicht beieinander stehende Erhebungen, rund, geschlossen, leicht warzenartig, grau, kaum erhaben, mit einem Durchmesser von ca. 0,3-0,4 cm. Auf der Anlage befand sich ein großer Teich, welcher Insekten als gute Brutstätte diente. Im Sommer mussten die Pferde tagsüber oft rein geholt werden, da sie von unzähligen Mücken und Bremsen geplagt wurden. Im Sommer 2017 kam unser Wallach oft mit vielen Bremsenstichen rein. Aus einem Stich am Bein entwickelte sich das Sarkoid. Unsere Stute entwickelte auch ein Sarkoid in der Gurtlage, siehe: viewtopic.php?f=13&t=1041#p45332
2019 bekam ein weiteres Pferd in dem Stall Sarkoide.
Da uns zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst war, dass eine Fotodokumentation wichtig ist, gibt es leider keine Fotos vom Anfangsstadium.

2. Mir war eine ganze Zeitlang nicht bewußt, dass es sich um ein Sarkoid handelt. Der Bremsenstich heilte ab und zurück blieben drei klitzekleine, leicht schorfige Stellen. Der Schorf ging schnell ab, kam aber immer wieder. Bei einem regulären TA-Besuch sprach ich Ihn darauf an und er meinte, dies würde bei Insektenstichen schon mal vorkommen und würde von allein verschwinden.

3. Die Stellen gingen nicht von alleine weg und vergrößerten sich unwesentlich. Auch die Stallumzüge lösten keine Veränderung aus, im Gegensatz zu unserer Stute, welche massive Veränderungen durch die Umzüge an Ihrem Sarkoid hatte. Im Zuge der Kontaktaufnahme mit Irene und dem Behandlungsbeginn des Sarkoids unserer Stute, habe ich Irene gefragt, ob es auch ein Sarkoid sein könnte. Sie meinte, wenn es eins ist, wird es auf CompX reagieren.

Behandlungsverlauf:
Somit schmierte ich versuchsweise CompX drauf und erhielt nach einer gefühlten Ewigkeit eine behandlungstypische Kruste.
Das Sarkoid unseres Wallachs verhält sich genau entgegengesetzt zu dem Sarkoid unserer Stute.
Es reagiert sehr schleppend auf jede aufgebrachte Dosis und bildet nur langsam eine vollständige Kruste aus. Diese bleibt immer sehr lange drauf und ist relativ fest. Das Sarkoid vergrößerte sich sehr langsam und tut dies auch immer noch. Wir sind inzwischen dazu übergegangen die Stellen zu rasieren. Erst dann können wir sehen, wo überhaupt überall zu schmieren ist. Vorher haben wir während des Schmierens die Fläche ertastet, um die Fläche zu bestimmen. Durch die Rasur sieht man aber weitere graue Stellen, die man nicht fühlen kann.

Ich hoffe die Behandlung ist die richtige. Da es immer größer wird, zwar unendlich langsam, aber wir machen uns trotzdem Sorgen, ob wir auf dem richtigen Weg sind.


Vor Behandlungsbeginn 16.08.2018
16.08.2018 vor Behandlung.jpg
21.08.2018
21.08.2018.jpg
10.2018
IMG_6043.jpg
11.2018
IMG_6107.jpg
IMG_6123.jpg
12.2018
IMG_6192.jpg
01.2019
IMG_6221.jpg
IMG_6212.jpg
IMG_6216.jpg
IMG_6220.jpg
09.2019
IMG_6649.jpg
11.2019
IMG_6770.jpg
22.02.2020
22.02.2020.jpg
Benutzeravatar
nkaempf
Beiträge:50
Registriert:Dienstag 26. Februar 2019, 06:22

Re: Behandlung mit CompX: Sarkoid am Vorderbein

Beitrag von nkaempf » Sonntag 15. März 2020, 16:34

0332C933-9186-4E26-A0B4-B8D671ADDB26.jpeg
03.2020
Ursula
Beiträge:1
Registriert:Montag 23. März 2020, 21:21

Re: Behandlung mit CompX: Sarkoid am Vorderbein

Beitrag von Ursula » Montag 23. März 2020, 21:30

Hallo guten Abend,
woher kann ich CompX Salbe bekommen?
Ich such sie händeringend für ein Sarkom am Sattelgurt.
Glg Ursula
rj-hü
Beiträge:1296
Registriert:Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Behandlung mit CompX: Sarkoid am Vorderbein

Beitrag von rj-hü » Dienstag 24. März 2020, 19:48

Liebe Ursula,
willkommen im Forum.
Bitte nicht die gleiche Frage mehrfach in verschiedenen Themen stellen.
Ich lösche nun deinen Post im Thema von "JaJu".
Du könntest diese Art Fragen z.B. im Bereich "Allgemeine Fragen zum Thema" stellen, die allgemeinen Infoseiten lesen oder die Suchfunkion benutzen.
Antworten auf deine Frage findest du hier: http://www.equines-sarkoid.de/seite-1/seite-1aa/
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Andrea
Beiträge:1011
Registriert:Sonntag 28. April 2019, 06:58

Re: Behandlung mit CompX: Sarkoid am Vorderbein

Beitrag von Andrea » Mittwoch 25. März 2020, 17:53

Hallo,

mit welcher Verdünnung schmierst Du denn und wie oft?
Es sieht eigentlich gar nicht mehr wirklich nach Sarkoid aus. Generell sagt man ja: wenn Haare da sind, dann ist da kein Sarkoid (mehr). Und bei Euren Bildern Februar sind ja fast überall Haare.
Ich selbst habe bei meiner Stute ja die Erfahrung gemacht, dass die Haut auch dann, wenn sie sarkoidfrei ist, noch auf die Salbe reagiert. Bei mir setzte der Heilungsprozess erst ein, als ich nur noch 1:5 und alle 1-2 Wochen 1x drübergegangen bin. Davor hatte ich auch immer wieder Krusten und hubbelige Stellen, die zwar nach Sarkoid aussahen und so reagierten, aber eben nichts mehr waren als Reaktion von ganz frischer, gesunder Haut auf die CompX. Ganz unten, wo noch ein kleiner, blutiger Knopf ist, könnte noch ein Rest sein, aber alles andere sieht für mich schon recht gut aus.

Sag mal, wie oft und in welcher Dosis, dann kann man das noch besser beurteilen.

LG
Andrea
Benutzeravatar
nkaempf
Beiträge:50
Registriert:Dienstag 26. Februar 2019, 06:22

Re: Behandlung mit CompX: Sarkoid am Vorderbein

Beitrag von nkaempf » Samstag 4. April 2020, 14:12

Hi Andrea,
Ich teste jetzt 10 und 20%.
Vielen Dank für den Rat.

Haare hatten wir immer dazwischen. Die Reaktion Kamm immer in kleinen Punkten und war nicht so flächig wie bei unserer Stute.

Die Haare werden gerade immer mehr. Man kommt kaum mit dem Freilegen hinterher.

Aktuelles Foto folgt asap.

LG Natascha
Benutzeravatar
nkaempf
Beiträge:50
Registriert:Dienstag 26. Februar 2019, 06:22

Re: Behandlung mit CompX: Sarkoid am Vorderbein

Beitrag von nkaempf » Sonntag 5. April 2020, 21:00

EA8BF7FF-70E6-4E5D-B102-8D030B6D374A.jpeg
rj-hü
Beiträge:1296
Registriert:Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Behandlung mit CompX: Sarkoid am Vorderbein

Beitrag von rj-hü » Donnerstag 9. April 2020, 19:54

Das sieht doch schon sehr gut aus.
Wie oft schmierst du noch?
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Benutzeravatar
nkaempf
Beiträge:50
Registriert:Dienstag 26. Februar 2019, 06:22

Re: Behandlung mit CompX: Sarkoid am Vorderbein

Beitrag von nkaempf » Donnerstag 9. April 2020, 20:01

Hi,
20% ca. 1x die Woche bei beiden Pferden. Hab etwas Angst, dass es nicht ok ist. Aber ab und zu durchdrehen ist ja normal bei uns allen, oder :D

LG und Danke für eure Unterstützung!!!
rj-hü
Beiträge:1296
Registriert:Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Behandlung mit CompX: Sarkoid am Vorderbein

Beitrag von rj-hü » Donnerstag 9. April 2020, 20:05

Allerdings. :D

Ich glaube fast, dass du hier das Intervall Schritt für Schritt noch verlängern kannst.
Ansonsten weiter so. Sieht gut aus.
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Benutzeravatar
nkaempf
Beiträge:50
Registriert:Dienstag 26. Februar 2019, 06:22

Re: Behandlung mit CompX: Sarkoid am Vorderbein

Beitrag von nkaempf » Donnerstag 9. April 2020, 20:19

Danke :)
Antworten

Zurück zu „Erfolg mit CompX/xxTerra/Dermequin“