11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Bereich für Mitglieder die Hilfe bei der Behandlung benötigen und diese von Anfang bis Ende inkl. Bildern für andere User dokumentieren möchten. Gute Qualität, Datumsangabe u. gleiche Perspektive der Bilder beachten.
Da unsere Moderatoren bemüht sind, hier Hilfe zu leisten, erwarten wir auch bei erfolgreicher Behandlung ein kurzes Abschlusspost mit Bild oder bei Beendigung einen kleinen Hinweis um das Tagebuch ins Archiv zu verschieben.
Im Titel bitte Usernamen, Behandlungsart, Tumorart und Tumorstelle angeben. Dies erleichtert die Suche!
Forumsregeln
Bereich für Mitglieder die Hilfe bei der Behandlung benötigen und diese von Anfang bis Ende inkl. Bildern für andere User dokumentieren möchten. Gute Qualität, Datumsangabe u. gleiche Perspektive der Bilder beachten.
Da unsere Moderatoren bemüht sind, hier Hilfe zu leisten, erwarten wir auch bei erfolgreicher Behandlung ein kurzes Abschlusspost mit Bild oder bei Beendigung einen kleinen Hinweis um das Tagebuch ins Archiv zu verschieben.
Im Titel bitte Usernamen, Behandlungsart, Tumorart und Tumorstelle angeben. Dies erleichtert die Suche!
Die von uns und anderen Usern gegebenen Tipps ersetzen keinen Tierarzt.
Wir übernehmen keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantieren nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und geben keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muss bei einem anderen noch lange nicht wirken.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
Natti
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Montag 6. Januar 2020, 22:30

Hallo, ich habe ein fast 11 jähriges Pony, das am rechten Hinterbein an der Innenseite relativ weit oben also neben dem Schlauch einige Sarkoide hat. Eins ist mittlerweile recht groß, die anderen noch klein. Alle sind zu.
Ich hänge gleich mal ein paar Fotos an.
Mein Tierarzt sagte mir er hätte immer gute Erfahrung mit Xxterra gehabt. Ich habe das gesamt Internet durchforstet, aber es ist nicht zu bekommen. Und er kann mir das ja leider auch nicht mehr besorgen.
Was würdet ihr empfehlen, wie ich das Sarkoid behandeln sollte? CompX oder Dermequin oder etwas ganz anderes? Vielen vielen Dank schon mal. Ich habe nämlich wirklich überhaupt keine Ahnung und Erfahrung.
Natti
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Montag 6. Januar 2020, 22:36

Der Dateianhang 20200106_125559.jpg existiert nicht mehr.
Der Dateianhang 20200106_125629.jpg existiert nicht mehr.
20200106_125559.jpg
Das ist das große Sarkoid, was man während des Laufens von hinten sehen kann.
Natti
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Montag 6. Januar 2020, 22:39

Die kleinen Sarkoide fühlt man mehr zwischen den Beinen also, am rechten Innenbein ganz oben.
20200106_125629.jpg
Natti
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Montag 6. Januar 2020, 22:40

20200106_125629.jpg
Vielen Dank schon mal :)
Zuletzt geändert von Natti am Montag 6. Januar 2020, 22:42, insgesamt 1-mal geändert.
Natti
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Montag 6. Januar 2020, 22:41

Ach man irgendwie klappt es mit den Fotos nicht ganz, jetzt aber:
20200106_125659.jpg
Natti
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Dienstag 23. Juni 2020, 20:53

Hallo, heute habe ich zum ersten Mal das Sarkoid mit CompX eingecremt. Ich habe angefangen mit einer 1:1 Mischung mit Vaseline. Ich habe heute gegen 15 Uhr eingecremt. Nur eine dünne Schicht habe ich aufgetragen. Als ich mein Pony gegen 19 Ihr zur Wiese gebracht habe sah es so aus als würde sich an einer Stelle das Sarkoid schon verändern. An einer aufgebrochenen Stelle wurde die Haut schon etwas schrumpeliger. Ich weiß nicht ob ich mir das einbilde oder ob es wirklich nach 4 Stunden schon eine Veränderung geben kann. Als ich eben um etwa 20 Uhr an der Weide vorbeigefahren bin ist mein Pony wie angestochen über die Wiese galoppiert. Hat sich hingeschmissen und gewälzt. Dann hat er sich unter den Bauch getreten. Er war sichtlich genervt. Das hat wohl ziemlich gejuckt oder gebrannt. Kann mir jemand sagen, wie lange dieses unangenehme Gefühl für mein Pony bleibt? Vergeht das nach einer Weile wieder?
Und ist das richtig, ich schmiere nun einmal täglich bis das Sarkoid abfällt oder wie oft sollte ich schmieren? Und wann fange ich wieder an? Gleich gibt es noch ein Foto von heute vor dem ersten einschmieren.
Natti
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Dienstag 23. Juni 2020, 20:56

Hier das Bild vom 23 Juni vor dem ersten eincremen mit CompX 1:1 mit Vaseline
Dateianhänge
20200623_152945.jpg
Natti
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Dienstag 23. Juni 2020, 20:56

Und hier noch aus einer anderen Perspektive
Dateianhänge
20200623_152959.jpg
rj-hü
Beiträge: 733
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von rj-hü » Dienstag 23. Juni 2020, 22:34

Hallo Natti,

nachträglich nochmal herzlich willkommen im Forum.
Irgendwie scheinst du übersehen worden zu sein. Sorry.

Ob nach 4 Stunden schon eine sichtbare Veränderung eintritt weiß ich nicht, aber für unmöglich halte ich das nicht.
1:1 ist erstmal kein schlechter Anfang. Wenn du aber das Verhalten deines Pferdes wirklich mit der CompX in Verbindung bringst (und nicht vielleicht mit Insekten), dann verdünne mal auf 1:2 und schau mal, ob das besser klappt.
Eigentlich sollte es nach 4-5 Stunden nicht mehr jucken, aber man steckt halt auch nicht drin und kann das Pferd nicht fragen.

Normalerweise schmierst du, bis es eine geschlossene Kruste gibt und dann machst du Pause, bis die Kruste abfällt oder sich Risse Bilden.
Euer großes Sarkoid scheint komplett unter der Haut zu sein, von daher kann es unter Umständen auch eine Weile dauern, bis es aufbricht.
Mache oft Fotos und möglichst aus den gleichen Perspektiven, dann kannst du besser beurteilen, ob und wie es sich verändert.
Wenn du magst, dann stelle die Fotos auch gerne hier ein. Wir schauen dann mit drauf.

Und bei Fragen, immer her damit.

Jetzt erstmal guten Schmierstart!
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Natti
Beiträge: 35
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 21:22

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von Natti » Dienstag 23. Juni 2020, 22:48

Danke für die schnelle Antwort. Ich mache bestimmt täglich Fotos und bin super froh, dass ich hier so gut unterstützt werde, weil ich mir so unglaublich unsicher bin.
Das beruhigt mich schon sehr nicht alleine mit dem Sarkoid zu sein.
Ich habe mich auch gefragt ob er vielleicht irgendein Insekt wie die Hirschlausfliege oder so an sich kleben hat, aber er hat eindeutig versucht gegen das Sarkoid zu treten oder auch dran zu knabbern. Aber es sitzt gemeinerweise so, dass er selber nicht dran kommt. Er ist beim Versuch mit dem Maul dranzukommen fast umgefallen, so hat er sich verbogen. Wobei es vielleicht auch gut ist, dass er nicht dran kommt, denn wenn er reinbeißen würde wäre sicher auch nicht ideal.
Würdest du morgen dann nochmal mit 1:1 probieren oder direkt verdünnen?
rj-hü
Beiträge: 733
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: 11 jähriges Pony, Sarkoid am rechten Hinterbein

Beitrag von rj-hü » Dienstag 23. Juni 2020, 22:52

Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich es morgen nochmal 1:1 probieren würde.
Würde es die gleiche Reaktion nach sich ziehen, dann würde ich weiter verdünnen.

Wenn du weiter verdünnst, dann verdünne nicht deine komplette CompX, sondern misch dir immer kleine Portionen.
Dann hast du immer die Möglichkeit zu variieren und stärker oder schwächer zu mischen.
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Antworten

Zurück zu „Behandlungstagebuch CompX/xxTerra/Dermequin“