WBStute mit ES seitlich an der Nase

Bereich für Mitglieder die Hilfe bei der Behandlung benötigen und diese von Anfang bis Ende inkl. Bildern für andere User dokumentieren möchten. Gute Qualität, Datumsangabe u. gleiche Perspektive der Bilder beachten.
Da unsere Moderatoren bemüht sind, hier Hilfe zu leisten, erwarten wir auch bei erfolgreicher Behandlung ein kurzes Abschlusspost mit Bild oder bei Beendigung einen kleinen Hinweis um das Tagebuch ins Archiv zu verschieben.
Im Titel bitte Usernamen, Behandlungsart, Tumorart und Tumorstelle angeben. Dies erleichtert die Suche!
Forumsregeln
Bereich für Mitglieder die Hilfe bei der Behandlung benötigen und diese von Anfang bis Ende inkl. Bildern für andere User dokumentieren möchten. Gute Qualität, Datumsangabe u. gleiche Perspektive der Bilder beachten.
Da unsere Moderatoren bemüht sind, hier Hilfe zu leisten, erwarten wir auch bei erfolgreicher Behandlung ein kurzes Abschlusspost mit Bild oder bei Beendigung einen kleinen Hinweis um das Tagebuch ins Archiv zu verschieben.
Im Titel bitte Usernamen, Behandlungsart, Tumorart und Tumorstelle angeben. Dies erleichtert die Suche!
Die von uns und anderen Usern gegebenen Tipps ersetzen keinen Tierarzt.
Wir übernehmen keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantieren nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und geben keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt.
Was bei dem einem Pferd hilft, muss bei einem anderen noch lange nicht wirken.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
Antworten
Bonilo
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 31. Januar 2020, 19:50

WBStute mit ES seitlich an der Nase

Beitrag von Bonilo » Freitag 21. Februar 2020, 19:13

Hallo zusammen,
meine 4,5 jährige WB Stute hat in den letzten 1-1/12 Jahren ein Sarkoid seitlich an der Nase entwickelt. Sie ist von ihrer Grundkonstitution nicht die Beste. Die Leber muss immer wieder entgiftet werden und sie reagiert in Sachen Haut grundsätzlich systemisch. Sogar kleine Hautkratzer an den Beinen führen dazu, dass das Bein erst mal dick wird 🙈 wir haben im November noch einen Stallwechsel hinter uns gebracht und in den letzten Wochen ist das Sarkoid etwas gewachsen. Ich päppel sie gerade mit Imunstärkenden Vitaminen und Kräutern zusätzlich zur Entgiftung auf. Der TA hat vor wenigen Wochen gemeint es wäre ein ES. Ich hoffe er hat recht.. die CompX liegt schon bereit, aber so ganz konnte ich mich nicht überwinden loszulegen. Bin mir nicht sicher, ob ich das hinbekomme und richtig entscheide wann ich mit welcher Verdünnung und wann ich Pause machen soll.. vielleicht bekomm ich ja von euch Tipps dazu. Das wäre toll 😊 mal gucken, ob
A440507C-4DD8-46FD-8188-EC0D6B32FCA8.jpeg
das mit dem Bild hochladen klappt
Bonilo
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 31. Januar 2020, 19:50

Re: WBStute mit ES seitlich an der Nase

Beitrag von Bonilo » Montag 2. März 2020, 12:51

Ich hab jetzt angefangen und 2 Tage pur geschmiert und zwei Tage 1:1... noch tut sich nichts. Bzw es scheint mir als würde die Oberfläche glatter werden und das „Ding“ sich etwas verkleinern. Aber es bricht nichts auf... ist das normal oder soll ich wieder pur schmieren?
Dateianhänge
CA780AB2-B6C9-4740-83AE-A39E13A9A418.jpeg
Andrea
Beiträge: 272
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

Re: WBStute mit ES seitlich an der Nase

Beitrag von Andrea » Montag 2. März 2020, 14:30

Hallo und herzlich willkommen im Forum,
in der Regel findest Du hier immer jemanden, der sich Eurer annimmt. Und nach 2 Tagen pur und 2 Tagen 1:1 darfst Du jetzt noch nicht gleich Wunder erwarten. Insbesondere bei kalten Temperaturen können die Reaktionszeiten schon mal etwas länger sein.
Sarkoide reagieren auch immer anders - selbst an einem Pferd können die Heilungsformen ganz unterschiedlich aussehen. Wir hatten eins an der Achsel, das ist regelrecht aufgebrochen - und ein anderes (Gurtlage) hat sich einfach in sich zurückgezogen.
Ob also gar nichts passiert, kannst Du so nicht sagen. Jetzt schmier mal, mach regelmäßig Fotos und beobachte. Es wird sich irgendwann eine Kruste bilden, die sich dann löst und dann schaust Du, was Du drunter findest. So die Theorie. Es gibt aber auch ganz andere Verlaufsformen.
Mach einfach mal weiter und wenn in zwei Wochen immer noch nichts passiert ist, reden wir weiter ;-)

LG und weiterhin guten Schmierstart!
Andrea
Antworten

Zurück zu „Behandlungstagebuch CompX/xxTerra/Dermequin“