Norwegerstute mit Sarkoid am Auge und Brust

Bitte Alter u. Rasse des Pferdes angeben. Krankengeschichte mit erstmaligen Auftreten, Haltung u. evt. erfolgte Behandlungen. Diagnosestellung des behandelnden Tierarztes.
Infos zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/seite-2a/
allgemeine Fragen zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... seite-2aa/
Fachwissen rund ums equine Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... rtationen/
Forumsregeln
Bitte Alter u. Rasse des Pferdes angeben. Krankengeschichte mit erstmaligen Auftreten, Haltung u. evt. erfolgte Behandlungen. Diagnosestellung des behandelnden Tierarztes.
Infos zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/seite-2a/
allgemeine Fragen zum equinen Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... seite-2aa/
Fachwissen rund ums equine Sarkoid http://www.equines-sarkoid.de/seite-2/s ... rtationen/

Wir übernehmen keine Haftung für die Folgen von Selbstversuchen, garantieren nicht für die
Richtigkeit der Inhalte dieser Seite und geben keine Heilungsversprechen.
Sprecht bitte immer vorher mit eurem Tierarzt, wir sind hier lediglich ein Zusammenschluss von interessierten Usern, die sich das Thema Sarkoid zum Hobby gemacht haben und hier unentgeltlich ihre Freizeit einbringen.
Was bei dem einem Pferd hilft, muss bei einem anderen noch lange nicht wirken.

Wir freuen uns bereits auf Deine aktive Mitgliedschaft!

Bild...das Team vom Sarkoidforum
shadow
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 16. Mai 2020, 10:40
Wohnort: Worms

Norwegerstute mit Sarkoid am Auge und Brust

Beitrag von shadow » Samstag 16. Mai 2020, 10:58

Hallo
unsere 5 jährige Norwegerstute hat seid dem Kauf im Oktober 2018 ein Sarkoid am Auge und eins zwischen den Beinen. Im März 2019 wurde uns das CompX empfohlen das wir dann auch bestellt haben und seither wie vorgegeben schmieren. Beide Sarkoide wurden bis heute fast 4x größer. Nun beißt sie sich da zwischen den Beinen immer wieder auf.
Nun mal meine Frage: bin ich auf dem richtigen Weg ? Da es immer größer wird. Wir haben jetzt schon die 3. Dose verschmiert. Nun sind wir eben unschlüssig ob es die richtige Methode ist oder ob wir etwas falsch gemacht haben da nach gut 1 Jahr noch keine Besserung sondern nur die extreme Vergrößerung stattgefunden hat.
Ich würde gerne mal Bilder von vorher und heute einstellen, weis aber nicht wie ich das hin bekomme.
Über Tipps und/oder Anregungen wäre ich dankbar.
rj-hü
Beiträge: 639
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Norwegerstute mit Sarkoid am Auge und Brust

Beitrag von rj-hü » Samstag 16. Mai 2020, 13:34

Hallo und willkommen im Forum,

es kann schon sein, dass ein Sarkoid nach Behandlungsbeginn zunächst größer zum Vorschein kommt, als es erschien.
Nach so einer Zeit sollte man allerdings dann auch Verbesserung sehen.
Wurde es in dem Jahr denn stetig größer oder gab es auch mal eine Zeit, wo es besser wurde?
Wie schmierst du denn? Also in welcher Verdünnung, wechselst du die Verdünnung ab, machst du Pausen?
Und von welcher Größe sprechen wir denn (damals und heute)?

Bilder wären gut. Wenn du hast dann gerne zusätzlich zum Anfangsbild und dem heutigen Stand noch 2-3 Verlaufsbilder (z.B. nach 3, 6, 9 Monaten).

Bilder kannst du wie folgt einfügen:
Unter dem Schreibfeld gibt es 2 Karteikarten - Optionen und Dateianhänge
Gehe auf Dateianhänge, dann auf Dateien hinzufügen und wähle das Bild von deiner Festplatte aus.
Dann genauso mit weiteren Bildern.

Du darfst dann nicht mehr auf "Vorschau" gehen, sondern musst direkt abschicken.
Ansonsten wird nur 1 Bild behalten und der Rest wird nicht hochgeladen.
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
shadow
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 16. Mai 2020, 10:40
Wohnort: Worms

Re: Norwegerstute mit Sarkoid am Auge und Brust

Beitrag von shadow » Sonntag 17. Mai 2020, 01:51

Wurde es in dem Jahr denn stetig größer oder gab es auch mal eine Zeit, wo es besser wurde? - Siehe Bildverlauf
Wie schmierst du denn? Also in welcher Verdünnung, - 50:50
wechselst du die Verdünnung ab, machst du Pausen? - +/- Ja bei Kruste machen wir Pause
Und von welcher Größe sprechen wir denn (damals und heute)? - siehe Bildverlauf


Diese Bilder sind nur vom Auge
Dateianhänge
38-16.5.20.jpg
Aktuell 16.05.20
34-12.02.20-4.jpg
Februar 2020
27-06.11.19.jpg
November 2019
26-29.08.19-2.jpg
August 2019
23-12.05.19-2.jpg
Mai 2019
12-11.04.19-3.jpg
April 2019
07-09.04.19.jpg
April 2019
04-04.01.19.jpg
Januar 2019
02-06.12.18.jpg
Dezember 2018
01-September 2018.jpg
September 2018
shadow
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 16. Mai 2020, 10:40
Wohnort: Worms

Re: Norwegerstute mit Sarkoid am Auge und Brust

Beitrag von shadow » Sonntag 17. Mai 2020, 01:57

Und von welcher Größe sprechen wir denn (damals und heute)? - siehe Bildverlauf

Hier das Sarkoid zwischen den Beinen - das Beisst sie sich manchmal auf - kann ich da was dagegen tun?
Dateianhänge
39-16.5.20 Flanke.jpg
Neu an der Schenkel Innenseite 16.05.20
41-16.5.20-2.jpg
Aktuell 16.05.20
40-16.5.20.jpg
Aktuell 16.05.20
36-07.03.20-2.jpg
07.03.20
31-12.02.20.jpg
12.02.20
28-17.01.20.jpg
17.01.20
18-21.04.19-2.jpg
21.04.19
13-12.04.19.jpg
12.04.19
shadow
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 16. Mai 2020, 10:40
Wohnort: Worms

Re: Norwegerstute mit Sarkoid am Auge und Brust

Beitrag von shadow » Sonntag 17. Mai 2020, 02:00

Ich sollte dazu sagen wir haben bis März 2019 mit Thuja-Zinksalbe geschmiert
Und erst ab April 2019 mit Comp X.
rj-hü
Beiträge: 639
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Norwegerstute mit Sarkoid am Auge und Brust

Beitrag von rj-hü » Sonntag 17. Mai 2020, 15:17

Puh.
Ich kann anhand der Bilder nicht feststellen, dass es zwischendurch mal besser war. Für mich sieht es tatsächlich auch so aus, als wenn es stetig schlimmer wurde und wird.

Rein gefühlsmäßig würde ich sagen, dass es aggressiver wächst, als die CompX es abtragen kann, also dass die CompX es in der 50/50-Verdünnung nicht schafft.

Am Bein kannst du natürlich versuchen pur zu schmieren, um zu schauen, ob es dann in eine bessere Richtung geht. Aber am Auge?

Ich glaube, du solltest dich dringend auch mit Plan B beschäftigen.

Was sagt denn dein Tierarzt zu alldem? Was schlägt er vor?

Hast du dich hier im Forum schon umgesehen im letzten Jahr?
Falls ja, dann wirst du wissen, dass Abbinden und OP nicht unbedingt empfohlen werden.
Trotzdem würde ich mich mal damit auseinander setzen und Möglichkeiten und Risiken gegeneinander abschätzen.

Am Bein könntest du durch Abbinden eine große Fläche abtragen und wenn du gleichzeitig am Ansatz weiter schmierst vielleicht Kontrolle erlangen. Natürlich nicht ohne TA.
Ich selbst würde mich wahrscheinlich noch eher mit einer OP auseinandersetzen.
Schau mal hier in das Tagebuch zum Thema CO2-Laser-OP:
viewtopic.php?f=15&t=89&start=121

Und schau auch mal hier rein:
viewtopic.php?f=9&t=935&hilit=CO2&start=33

Es gibt auch chemotherapeutische Möglichkeiten.

Zum Thema Auge schau‘ mal ins alte Forum. Vielleicht findest du dort noch gute Alternativen und Möglichkeiten zur Behandlung:
https://sarkoid.forumo.de/search.php?ke ... bmit=Suche

Fütterst du unterstützende Sachen? Beschäftige dich auch damit, um von innen zu unterstützen.
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Andrea
Beiträge: 327
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 06:58

Re: Norwegerstute mit Sarkoid am Auge und Brust

Beitrag von Andrea » Sonntag 17. Mai 2020, 22:09

Hallo,
Ich kann mich RJ nur anschließen. Es wurde an beiden Stellen weitgehend stetig schlechter. Man kann auch nicht wirklich erkennen, dass die CompX ihr Werk tut.
Ich vermisse ein wenig die Fotos, in denen die CompX arbeitet, Schichten abträgt, gelbe, eklige Tumorsiffe läuft... Du weißt, was ich meine. Die 1:1-Mischung hat dem Wachstum Eures Tumors offenbar nicht genug entgegenzusetzen. Gerade am Auge wundert mich das allerdings, da die dünne Haut dort dafür bekannt ist, dass selbst schwächere Wirkstoffe (z. B. Aciclovir) hier gute Ergebnisse erzielen.
Ich möchte Dir sehr empfehlen, Dich mal mit noch "härteren" Behandlungsmethoden auseinanderzusetzen. Frag einfach mal den Tierarzt Deines Vertrauens. Recht lange warten würde ich allerdings nicht damit. Die Teile sind ja schon echt nicht mehr ganz klein und gerade am Auge behindern sie Dein Pferd mit Sicherheit.
Viel Erfolg!
LG, Andrea
shadow
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 16. Mai 2020, 10:40
Wohnort: Worms

Re: Norwegerstute mit Sarkoid am Auge und Brust

Beitrag von shadow » Dienstag 19. Mai 2020, 02:18

Hallo und danke für Eure Tipps
Ich habe das CompX jetzt abgesetzt und werde einen anderen Weg gehen.

Danke für Eure Zeit.
rj-hü
Beiträge: 639
Registriert: Samstag 29. April 2017, 23:36

Re: Norwegerstute mit Sarkoid am Auge und Brust

Beitrag von rj-hü » Dienstag 19. Mai 2020, 09:43

Hallo Shadow,

für was hast du dich entschieden, was möchtest du jetzt machen?

Ich würde die CompX erst absetzen, wenn du mit einer anderen Methode beginnst.
Wenn du jetzt eine Weile komplett alles einstellst, dann kann sich die Situation weiter verschlimmern.

Schreib doch nochmal, was du jetzt vorhast und sehr gerne auch zwischendurch und am Ende, ob es klappt.
~~~~~~~~~~~~
Viele Grüße, RJ
Antworten

Zurück zu „Vorstellung der Pferde mit Sarkoid“